switch-orientation

Willkomm Höft - das Tor zur Welt

Willkomm Höft Wedel Blick vom Wasser
Jedes größere ein- oder auslaufende Schiff wird am Willkomm Höft akustisch und durch Dippen der Flagge am großen Fahnenmast begrüßt. (Fotos: Sandra Gürtler)

"Willkommen in Hamburg, wir freuen uns, Sie im Hamburger Hafen begrüßen zu dürfen." So schallt es mehrmals täglich über die Elbe, wenn ein größeres Schiff das Willkomm Höft passiert, Wedels wohl bekannteste Attraktion.

Am Willkomm Höft am Schulauer Fährhaus werden alle ein- und auslaufenden Schiffe mit einer Vermessung von über 1000 Grosstons mit ihrer Nationalhymne und in ihrer jeweiligen Landessprache begrüßt. Und das bereits seit Juni 1952. Kleinere Schiffe werden nicht akustisch begrüßt, sondern durch das Dippen der Flagge. Da das Willkomm Höft sogar in den Seekarten eingetragen ist, wissen die Seeleute in aller Welt, wo Wedel liegt.

Gästen des Schulauer Fährhauses vermitteln die Begrüßungskapitäne über Lautsprecher vielfältige Informationen über die vorbeiziehenden Schiffe, etwa über technische Daten, aber auch über Zielhafen und Ladung.

Willkomm Höft Wedel Queen Mary 2
Wenn die Queen Mary II das Willkomm Höft passiert, strömen die Besucher an die Elbe.

Eine erstklassige Gelegenheit, Kreuzfahrern und Containerriesen ganz nah zu sein, bietet der neue, 60 m lange Ponton, der mit seinen überdachten Sitzplätzen nicht nur bei Sonnenschein ein beliebter Aufenthaltsort für See- und Sehleute ist und sich abends in stimmungsvolles Licht hüllt.

Abends hüllt sich der Ponton in stimmungsvolles Licht.

In Richtung Osten geht der Blick bis hinein in den Hamburger Hafen mit seinen Containerterminals und den riesigen Kränen. Am südöstlichen Horizont erstreckt sich das Alte Land, gegenüber die grüne Elbinsel Hanskalbsand.

Schulauer Fährhaus
Willkomm Höft Ponton
Blick in den Hamburger Hafen
Aidablu
Celebrity Silhouette
Containerschiff CMA CGM Pegasus
 
 

Anzeigen

Logo Air Hamburg
Nach oben