Serie: Stipendium plus Job-Garantie -Burghart Messtechnik GmbH - Geräte für die Erforschung der Sinne

Unternehmen finanzieren jungen Leuten ein Studium an der Berufsfachschule PTL - und bieten gleichzeitig eine Chance auf einen festen Arbeitsplatz. Jetzt bewerben!

"Ich kann ihn nicht riechen" oder "bittere Niederlage" - Begriffe und Redewendungen aus der Welt der Gerüche und des Geschmacks sind im täglichen Leben selbstverständlich. Knifflig wird es, wenn es ums Bewerten geht, weil jeder Mensch anders empfindet. Das Team der Burghart Messtechnik GmbH hilft mit seinem Know-how, die Geruchswelt objektiv und bewertbar zu gestalten. Das Unternehmen konzipiert und fertigt hauptsächlich Geräte zur Untersuchung des Geruchs- und Geschmackssinns. Diese Technik wird sowohl im medizinischen Bereich als auch in der Lebensmittel- und der Kosmetikindustrie eingesetzt.

Sie freuen sich auf motivierte Mitarbeiter: Heiner (links) und Torsten Burghart.
Heiner (links) und Torsten Burghart, Sie freuen sich auf motivierte Mitarbeiter: Heiner (links) und Torsten Burghart.

"Wir haben Kunden in aller Welt", sagt Diplom-Ingenieur Heiner Burghart, der die Firma gemeinsam mit seinem Sohn Torsten, ebenfalls Diplom-Ingenieur, leitet. Beide sind Absolventen der Fachhochschule Wedel wie auch Konstruktionsleiter Oliver Briede. Sie und die anderen Kollegen aus der 16 Personen starken Belegschaft wissen, was sie an Absolventen der FH und der PTL haben und beteiligen sich deshalb am Stipendienprogramm.

Zwischen zehn und 15 der kleinen technischen Wunderwerke werden pro Jahr in der Betriebsstätte am Tinsdaler Weg produziert. Zum Einsatz kommen sie in Kliniken wie dem Universitätskrankenhaus Eppendorf. Beispielsweise kann man mit Burghart-Technik objektiv prüfen, ob und wie stark eine Person in ihrer Geruchswahrnehmung eingeschränkt ist. Der Proband wird einem Geruch ausgesetzt und an Hand von parallelen Messungen des EEG ist seine Reaktion zu erkennen. Geschummelt werden kann nicht. Deshalb verlangen beispielsweise Berufsgenossenschaften Tests mit diesen Geräten, wenn Unfälle oder Einflüsse der Arbeit auf den Körper bewertet werden sollen. Wissenschaftler setzen Burghart-Geräte zudem in der medizinischen Forschung ein. Deshalb steht die Qualität der Arbeit ganz oben an. Gerade wurde das Qualitätsmanagement der Firma nach ISO 13485:2003 und ISO 9001:2008 zertifiziert - ein Beweis der Kompetenz. Dadurch bekommt der Student automatisch Einblick in Normen und Richtlinien. Heiner Burghart: "Die Qualität unserer Produkte und Serviceleistungen wird von externer Stelle kontrolliert und zertifiziert. Dieser Herausforderung stellen wir uns immer wieder."

Nette Kollegen - vier aus dem starken Burghart-Team: Cindy Hildebrandt (von links), Fertigungsleiter Udo Laß, Chefingenieur Oliver Briede und Service-Techniker Jan-Henning Polusch.
Nette Kollegen - vier aus dem starken Burghart-Team: Cindy Hildebrandt (von links), Fertigungsleiter Udo Laß, Chefingenieur…

In der Kosmetikbranche können Tester mit Burghart-Apparaten Duftkreationen beurteilen und verfeinern. Bis zu acht Stoffe lassen sich präzise mischen und wirken auf Test-Personen, so dass am Schluss beispielsweise ein Geruch komponiert werden kann, der den Massengeschmack trifft. Übrigens: Mit der Burghart-Technik lässt sich auch der Geschmacks- und Geruchssinn von Tieren erforschen.

Neben den Medizinprodukten beschäftigt sich die Burghart Messtechnik GmbH mit Geräten, die die Qualität von Kundenprodukten überwachen. Hierbei werden physikalische Größen wie Druck, Temperatur, Abmessungen, Härte, Füllfähigkeit und Zugwiderstände kontrolliert. "Die Geräte werden hauptsächlich nach Kundenvorgaben entwickelt und gefertigt. Die Kunden kommen aus den Bereichen der Qualitätssicherung, Forschungsabteilungen und Produktentwicklung auch der Tabak- und Schreibwarenindustrie", so Heiner Burghart.

Logo Burghart Messtechnik
Logo Burghart Messtechnik

Ein Arbeitsplatz bei der Burghart Messtechnik hat vielfältige Aufgaben zu bieten. "Bei uns im Hause kommt alles zusammen. Wir entwickeln, konstruieren, fertigen, montieren, prüfen und installieren unsere Geräte von A bis Z", erläutert Heiner Burghart, dessen Vater bereits 1949 den Betrieb gründete. Diese Firma wurde 2009 in zwei Unternehmen zerlegt. Der andere Betrieb ist die Burghart Tabaktechnik, die von Heiner Burgharts Bruder Kurt geführt wird.

Studium plus Job ist die Formel zum Erfolg
Studium plus Job ist die Formel zum Erfolg

"Wir suchen Anwärter oder Anwärterinnen zum Physikassistenten, die durch ihren theoretischen Hintergrund einen Blick fürs Ganze haben. Es geht nicht allein darum, Messungen selbstständig durchzuführen, sondern auch die nötigen Schlüsse aus den Ergebnissen zu ziehen", bringt es Heiner Burghart auf den Punkt. Interessierte sollten einen guten Realschulabschluss und Spaß an der Mathematik und Physik haben. Gute Englisch-Kenntnisse sind erwünscht, da etwa 50 Prozent der Geräte exportiert werden. "Die Absolventen werden während des Stipendiums mit einem zusätzlichen Taschengeld von 150 Euro pro Monat unterstützt für ihre praktische Tätigkeit in der Firma in der vorlesungsfreien Zeit. "Und wir übernehmen die Kosten für Arbeitsmaterial und Bücher", so der Geschäftsführer, "nach dem Abschluss des Studiums bieten wir einen festen Arbeitsplatz." Heiner Burghart ist sich sicher: "Die Industrie benötigt auch in Zukunft dringend qualifizierte Techniker, sodass diese Ausbildung der erste Schritt in ein sicheres Arbeitsleben ist."
(KT, 29.10.2011)

Burghart Messtechnik - Tinsdaler Weg 175 - 22880 Wedel Tel.: 04103 - 80076-0 - Fax: 04103/ 80076-29 - E-Mail: info(at)burghart-mt.de

Websites:
www.burghart-mt.de
www.ptl.de  

Mit freundlicher Unterstützung von..