Serie: Stipendien plus Job-Garantie-Homoth Medizinelektronik GmbH & Co KG

Unternehmen finanzieren jungen Leuten ein Studium an der Berufsfachschule PTL - und bieten gleichzeitig eine Chance auf einen festen Arbeitsplatz. Jetzt bewerben!

André Hülsen (PTL-Absolvent, links) und Simon Koops (Bachelor-Absolvent FH Wedel) setzen ihr theoretisches Wissen bei Homoth als Entwickler in die Praxis um.
André Hülsen (PTL-Absolvent, links) und Simon Koops (Bachelor-Absolvent FH Wedel) setzen ihr theoretisches Wissen bei Homoth…

Das Unternehmen Homoth Medizinelektronik GmbH & Co KG in Hamburg hat sich weltweit zu einem der führenden Hersteller auf diesem Gebiet entwickelt. Anfang der 90-er Jahre wurde als Weltneuheit das System „HNO-Diagnostik Center” eingeführt, das ein fester Bestandteil in HNO-Kliniken und Praxen ist. Die Systeme werden in enger Kooperation mit technischen Universitäten, darunter auch die Fachhochschule Wedel, und namhaften Professoren entwickelt.

Im Jahr 2009 stieg Guntram Hohorst in die Leitung des Unternehmens Homoth Medizinelektronik ein.
Guntram Hohorst, Im Jahr 2009 stieg Guntram Hohorst in die Leitung des Unternehmens Homoth Medizinelektronik ein.

Guntram Hohorst ist seit Oktober 2011 Geschäftsführer des Unternehmens mit zurzeit 15 Mitarbeitern. Hohorst hat in Wedel Physikalische Technik studiert. Bereits vor dem Vordiplom entwickelte er für das Unternehmen Homoth eine Komponente des Diagnostik Centers. Studienbegleitend war er bis zu 30 Stunden pro Woche in der Firma im Einsatz.

Nach 17 Jahren in der Konstruktion und Projektierung bei STN Atlas und Nachfolgefirmen sowie zwei Jahren Tätigkeit in der Konstruktion bei einem Zulieferbetrieb des Airbus-Konzerns, kam Hohorst im September 2009 zu Homoth zurück und übernahm dort die technische Leitung.
Aufgrund der eigenen guten Erfahrung mit dem praxisbezogenen Studium in Wedel, hat die Geschäftsführung entschieden: Das Unternehmen unterstützt das Stipendienprogramm für die PTL. Das Studium wird komplett finanziert. Im Gegenzug sind die Studenten, wenn möglich, ein paar Stunden pro Woche und in den Ferien in der Firma aktiv.

„Wir bieten eine Übernahme an“, sagt Guntram Hohorst. Aber niemand werde verpflichtet, sich an die Firma zu binden. „Wenn wir es in dieser Zeit nicht schaffen, die Leute davon zu überzeugen, dass bei uns gut und vernünftig gearbeitet werden kann, erreiche ich das auch nicht mit einer Verpflichtung.“

Logo Homoth Medizinelektronik GmbH & Co KG
Logo Homoth Medizinelektronik GmbH & Co KG

Hohorst legt Wert darauf, dass die Neuen gut ins Team passen. Nicht Zeugnisnoten sind ihm wichtig, sondern die Lust und die Kompetenz, die Aufgaben zu lösen. „Wir bieten ein breites Spektrum an Aufgaben. Bei uns kann ein Elektronikassistent neue Geräte ganz allein entwickeln von der Platine über die Schaltung bis zum Design. Davon können Nachwuchskräfte in großen Firmen nur träumen.“

Selbstverständlich stehen die erfahrenen Kollegen den jungen Entwicklern mit Rat und Tat zur Seite. Natürlich gibt es solche Aufträge nur, wenn das Zeitfenster unkritisch ist. Die Ausbildung in der Schule habe stets Vorrang vor der Arbeit im Betrieb. „Wir wollen, dass unsere Stipendiaten einen vernünftigen Abschluss machen.“
(mi, 10.12.2011)

Homoth Medizinelektronik GmbH & Co KG, Baumacker 1a, 22523 Hamburg, 040/5472650, Fax: 040/54726550 Kontakt: Guntram Hohorst info(at)homoth.de  

Websites:
www.homoth.de
 
www.ptl.de

Mit freundlicher Unterstützung von..