Das ABC rund ums Lesen

"Literatur ist die Unsterblichkeit der Sprache"
Friedrich Schlegel

Anfang

Angefangen hat das alles ca. 3500 v. Chr. in Mesopotamien mit der bildähnlichen Keilschrift. 500 Jahre später -also vor ca. 5000 Jahren- wurden in Ägypten Aufzeichnungen auf Papyrus gemacht. Aus dem gleichen Material waren auch eines der ersten Bücher - die Bibel. Seine Anfänge reichen zurück bis ins 8. Jahrhundert v. Chr. Mehr bei Wikipedia
Die Stadtbücherei Wedel wurde vor über 100 Jahren -am 1.10.1906- gegründet.

Bildung

Lesen fördert die Sprachkompetenz und ist damit Voraussetzung für erfolgreiches Lernen. Lesen regt Phantasie an, erweitert den geistigen Horizont und trägt wesentlich zur Bildung der Persönlichkeit bei. Viele Informationen liegen in lesbarer Form vor (Lexika, Internet) und unterstützen so (Weiter-)Bildung. UnsereAngebot für Schulen und KiTa

Comics

Comics können ein Zwischenschritt zwischen frühkindlichen Bilderbüchern und Literatur sein. Comics haben sich heute zu einer echten Kunst entwickelt. Beliebt auch in Deutschland sind japanische Mangas, die von hinten nach vorne gelesen werden.

Dichter & Denker

Deutschland sieht sich als das Land der Dichter und Denker. Bekannte Schriftsteller und Gelehrte wurden hier geboren oder waren hier tätig: Goethe, Schiller, Kant, um nur einige zu nennen. Die Formulierung vom "Volk der Dichter und Denker" geht zurück auf den Dichter und Schriftsteller Wolfgang Menzel. Mehrbei Wikipedia

Erleben

Literatur kann man nicht nur lesen, man kann sie auch erleben. In vielen Städten werden Veranstaltungen rund um Buch und Lesen angeboten. Auch Ihre Stadtbücherei veranstaltet regelmäß Lesungen, Führungen und zahlreiche weitere Veranstaltungen. Unsere Veranstaltungen

Freiluft

Open-Air und Literatur - zu den bekanntesten Ereignissen zählen die Freilichtspiele Schwäbisch Hall oder die Felsenbühne Rathen. Mehr unter www.10-deutsche-festspielorte.de

Gutenberg

Bis ins 15. Jahrhundert wurden Bücher -meist in Klöstern- von Hand geschrieben und kopiert. Nur wenige Menschen konnten sich damals Bücher leisten. Erst nachdem Johannes Gutenberg um 1440 den Buchdruck erfunden hatte, konnten Bücher preisgünstig hergestellt werden.
Mehr unter www.gutenberg-museum.de

Hörbücher

Hörbücher eignen sich für Kinder, aber auch für Erwachsene z. B. beim Autofahren oder für Menschen, die Sehprobleme haben. Es gibt sie als CD, als BluRay oder auch als MP3. Im Internet können Werke von zahlreichen Autoren sogar kostenlos herunter geladen werden unter www.vorleser.net

Internet

Viele Dinge rund um Literatur und Lesen können heute bequem über das Internet beschafft werden. Hier kann man allerdings (noch) nicht so schön stöbern, wie in einer richtigen Buchhandlung. UnserAngebot: Internet & WLAN

Jugendliteraturpreis

Der einzige Staatspreis für Literatur in Deutschland wird jährlich gestiftet vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Die Verleihung erfolgt in den vier Kategorien Bilderbuch, Kinderbuch, Jugendbuch und Sachbuch. Mehr unter www.jugendliteratur.org

Kinderbücher

Winnetou, Pipi Langstrumpf, Harry Potter, wer kennt sie nicht, die Helden der Kinder- und Jugendliteratur. Aber es gibt noch wesentlich mehr. Die Wochenzeitschrift "Die Zeit" hat eine Kinder-Edition mit außergewöhnlichen und interessanten Büchern zusammengestellt, der Reinerlös kommt der Stiftung Lesen zu Gute. Mehr unter http://blog.zeit.de/kinderzeit/

Literaturhäuser

Literaturhäuser haben sich zur Aufgabe gemacht, Literatur zu vermitteln - durch Lesungen, Schreibwettbewerbe, Literaturwerkstätten und vieles mehr. Meist gibt es sie in größeren Städten, z. B. in Hamburg, Frankfurt, Berlin. Mehr unter www.literaturhaeuser.net

Messen

Auf den Buchmessen in Frankfurt und Leipzig treffen viele am Lesen interessierte zusammen: Die "Büchermacher" (Autoren, Verleger), die "Weiterleiter" (Journalisten, Buchhändler) und die Leser (wir alle). Mehr unter www.buchmesse.de und www.leipziger-buchmesse.de

Nobelpreis

Deutsche Literatur-Nobelpreisträger waren: Theodor Mommsen (1902), Rudolf Eucken (1908), Paul Heyse (1910), Gerhard Hauptmann (1912), Thomas Mann (1929), Hermann Hesse (1946), Nelly Sachs (1966), Heinrich Böll (1972), Günter Grass (1999) und Herta Müller (2009). Alle Preisträger bei Wikipedia

Ohr liest mit

Deutsche Schülerinnen und Schüler haben Schwierigkeiten beim Textverständnis (PISA). Um hier Abhilfe zu schaffen, hat der Deutsche Börsenverein des Deutschen Buchhandels (Schirmherrin: Sabine Christiansen) den Wettbewerb "Ohr liest mit" initiiert: Kinder und Jugendliche setzen Literatur in Hörspiele um, dadurch wird die Lese- und Hörkompetenz gefördert. Mehr unter www.ohrliestmit.de

Poesie

Ursprünglich war Poesie Literatur. Heute wird Poesie meist gleichgesetzt mit Lyrik, also Gedichten.

Qualität

Über Geschmack lässt sich bekanntermaßen trefflich streiten, ebenso darüber, was denn Qualität in der Literatur ist. Wir meinen, jede Leserin und jeder Leser soll das lesen, was ihr / ihm gefällt, "Schundliteratur" gibt es nicht! Unser Angebot: Medien

Reisen

Auf Goethes Spuren nach Italien? Individuell gestaltet oder beim Veranstalter pauschal gebucht, Literaturreisen sind informativ, interessant und auch erholsam. Mehr unter www.literaturreisen.com und www.studiosus.com
Spannendes erleben kann man auf der "Deutschen Krimi-Straße" in Norddeutschland. Mehr unter www.deutsche-krimistrasse.de

Schreiben

Alles was gelesen wird, wurde vorher geschrieben. Viele Menschen schreiben: Tagebuch, Briefe, E-Mails, "short messages", Postings, Aufsätze - aber auch Kurzgeschichten oder ganze Romane. Wer ein wenig Talent und Zeit hat, kann an Kursen für kreatives Schreiben teilnehmen (z. B. an der VHS). Und wenn dann ein Roman entstanden ist, kann dieser im Selbstverlag veröffentlicht werden. Mehr unter VHS Wedel sowie www.bod.de

Typografie

Die Gestaltung von Schrift mittels Schriftarten und -größen sowie Farben wird Typografie genannt.

Unterhaltung

Lesen bildet! Lesen unterhält aber auch ausgezeichnet. Beim Lesen eines Krimis, eines Abenteuer-Romans oder auch eines Reiseberichts erleben Sie das "Kino im Kopf" Mehr Vorschläge unter Medien der Stadtbücherei "Gute Unterhaltung"

Vorlesen

Vorlesen fördert das konkrete Hören und Verstehen bei Kleinkindern - Voraussetzung für das Erlernen von Lesen und Schreiben. Das abendliche Vorlesen vor dem Einschlafen fördert zudem das Vertrauen zwischen Kindern und Eltern. Unser Angebot: Vorlesestunde

Was lesen?

Ein gutes Buch bereichert unser Leben! Die Mitarbeiterinnen der Stadtbücherei beraten Sie gerne bei der Auswahl Ihres Lesestoffs, egal ob Sach- oder Fachbücher, Literatur für Erwachsene oder Kinder, Zeitschriften oder Lexika. Auch in den Beilagen oder im Feuilleton unserer Zeitungen finden Sie Anregungen. Ob ein Buch sich gut verkauft -also vielen anderen Menschen gefällt- ersehen Sie z. B. in der Spiegel Bestseller-Liste

eXLIBRI

Kleine kunstvoll gestaltete Grafiken -oft mit Namen- vermerken, auf der Innenseite des Bucheinbandes angebracht, wem das Buch gehört. Künstler wie Albrecht Dürer haben solche "Eignerzeichen" entworfen, die heute als eigenständige Kunstform gelten.

Yorick

Sie kennen Yorick nicht? Lesen Sie mal wieder "Hamlet", Shakespeares bekanntestes Stück. In der Friedhofsszene hält Hamlet den Schädel in der Hand und erinnert sich an seine Kindertage, in denen der Hofnarr Yorik noch seine Späße trieb. Mehr bei www.william-shakespeare.de

Zahlen

59 Prozent der Deutschen haben im letzten Jahr mindestens ein Buch gekauft, ca. 21 Prozent sind richtige Leseratten. Der Frauenanteil der Leseratten liegt bei über 60 Prozent. Jeder vierte Deutsche besitzt zwischen 200 und 500 Büchern. Mehr Zahlen: Jahresberichte