Da stand der Saal Kopf

„Deine Stadt singt“ zu Gast bei Wedeler Musiktagen

in Kultur & Bildung, Top-News

Heizten den Wedeler Mit-Singern ordentlich ein_Lara Kriegesmann (links) und Sören Schröder. Foto: Bohling
1/2
Heizten den Wedeler Mit-Singern ordentlich ein: Lara Kriegesmann (links) und Sören Schröder. Foto: Bohling
Das Publikum war begeistert und sang bei jedem Song enthusiastisch mit. Foto Kirsten Heer
2/2
Das Publikum war begeistert und sang bei jedem Song enthusiastisch mit. Foto Kirsten Heer

Hoppla, da ging aber die Post ab: Das „Deine Stadt singt“-Animateur-Duo Lara Kriegesmann und Sören Schröder war im Rahmen der Musiktage nach Wedel gekommen, um bei „Wedel singt“ möglichst viele Sangeslustige zu einem Mitsing-Konzert zu gewinnen und es ordentlich Schallern zu lassen, wie Musiktage-Leiter Matthias Dworzack in der Begrüßung verhieß. Ihr Plan ging auf. Rund 300 Wedelerinnen und Wedeler hatten sich auf den Weg ins Rist-Forum im JRG gemacht und ließen es ordentlich krachen.

Viele waren mit Freunden oder in Gruppen gekommen, um bei diesem Gute-Laune-Mitmach-Konzert auch ihre Stimme zu geben. Gesungen wurde, was die Musikgeschichte hergab. Von Popsongs und Hits über Oldies und Schlager bis hin zu Volksliedern oder Klassikern wie Beethovens „Freude schöner Götterfunken“ war alles dabei. Und allen machte es einen Riesenspaß.

Auch wenn einige im Vorfeld etwas Bedenken hatten, ob denn das was sein könnte („Bei den Musiktagen wird doch sonst immer nur so klassische Musik gespielt“, so ein Kommentar), wurde keine und keiner der Gesangs-Enthusiasten enttäuscht. Dass es so toll werden würde, so Mitsingerin Julia Fisauli, habe sie nicht erwartet. Sie war mit vier Freundinnen gekommen und hatte gemeinsam mit ihnen eine Mega-Gaudi, wie sie in der Pause verriet.

Auf dem Programm, das von Start weg die Wedeler von den Sitzplätzen holte, waren unter vielen anderen Songs Hits wie „It’s raining men“, Evergreens wie „Jailhouse Rock“ oder Gassenhauer wie „Auf der Reeperbahn nachts um halb eins“ und „An de Eck steiht 'n Jung mit'n Tüddelband“. Egal, was Kriegesmann und Schröder vorgaben, die Wedeler waren mit Feuer und Flamme dabei und schmetterten die Lieder mit, was das Zeug hielt.

Da wurde getanzt und gewippt, im Rhythmus geklatscht und mit Inbrunst die auf Leinwand projizierten Texte mitgesungen. Und als dann noch die Hymne „Wedel, meine Perle“ intoniert wurde, stand der Saal Kopf. Schröder am Stagepiano war begeistert. „Wenn wir das gewusst hätten, dass die Wedeler so abgehen, wären wir schon viel früher mal hierhergekommen“, so sein Kommentar zum Event.

„Toll“, „einfach schön“ und „mega“ waren viel geäußerte Kommentare der Gäste, die mit diesem Event richtig viel Spaß hatten. Die Zeit des Mitsingens verging wie im Fluge, und einige der Sangesfreudigen machten sich schon in der Pause Gedanken, wo sie danach noch weitersingen könnten. Gut gelaunt und voller Seligkeit ging es nach über zwei Stunden Power-Singing auf den Weg nach Hause, wo bestimmt auch noch der eine oder andere Song gesungen wurde. (Ulrich Bohling/kommunikateam GmbH, 21.09.2022)

Letzte Änderung: 20.09.2022

Mit freundlicher Unterstützung von...