Das gemeinsame Musizieren feiern

Prolog der Wedeler Musiktage: Chöre singen zur Kulturnacht

in Kultur & Bildung, Top-News

Verzauberte das Publikum_der JRG-Unterstufenchor.
1/7
Verzauberte das Publikum: der Unterstufenchor des Johann-Rist-Gymnasiums. Fotos: Ulli Bohling
Überzeugte mit seinen Stimmen_Ensemble 8
2/7
Überzeugte mit seinen Stimmen: Ensemble 8
Virtuos_Choriosum mit seinem musikalischen Leiter Michael Jan Haase.-
3/7
Virtuos: Choriosum mit seinem musikalischen Leiter Michael Jan Haase.
Camilla Trapp moderierte das Chorsingen
4/7
Camilla Trapp moderierte das Chorsingen.
Besinnliches kam von der Kantorei Holm.-
5/7
Besinnliches kam von der Kantorei Holm.
Kraftvoller Gesang vom Oberstufenchor Chorist.-
6/7
Kraftvoller Gesang vom Oberstufenchor Chorist.
Großes Finale mit allen Beteiligen und Publikum.-
7/7
Großes Finale mit allen Beteiligen und Publikum.

Was für ein glänzender Auftakt für die Wedeler Musiktage: Insgesamt fünf Chöre waren im Rahmen der Kulturnacht auf die Bretter des Rist-Forums gekommen, um dem zahlreich erschienen Publikum Kostproben ihrer Sangeskunst darzubieten. Von Jung bis Alt, von Beatles bis Beethoven, von besinnlich bis begeisternd war alles dabei, was Stimmen über harmonischen Gesang mit anderen hervorbringen können.

Camelia Trapp moderierte den nicht müde machenden Liederabend, die seit einigen Jahren in Wedel Chöre leitet und selbst schon in verschiedenen Formationen gesungen hat. Mit diesem Einstieg, so Musiktage-Leiter Matthias Dworzack, wolle man nicht nur das gemeinsame Musizieren feiern, sondern auch zeigen, wieviel Kraft und Freude die Musik auf den Menschen ausstrahlt.

Be-, nein, verzaubernd ging es los mit dem Unterstufenchor des JRG, der mit drei wundervollen Liedern den Abend einläutete und den Dorothea Lange leitete. Nicht nur Eltern, Großeltern und Geschwister der jungen Gesangseleven waren begeistert von der Gruppe und den Soli, die lebhaft und leidenschaftlich vorgetragen wurden. Auch der Rest der Gäste zollte den beachtlichen Leistungen großen Applaus und Respekt.

Nicht weniger engagiert die jungen Damen und Herren des Oberstufenchors, die mit Power und Verve klangvolle Musical-Songs zum Besten gaben und im Choristen-T-Shirt die Bühne enterten. Die Leidenschaft, mit der die jungen Sängerinnen und Sänger ihre Songs darboten, war für die Zuhörer fast mit Händen greifbar und sprang von der Bühne schnell in den Saal über.

Danach wurde es mit dem von Bernd Leo Treumann geführten Vokalensemble der Kantorei Holm etwas besinnlicher. Mit einer wunderschönen Mischung aus weltlicher und geistlicher Musik brachten die Holmer Gesangskünstler ihre Werke mit Passion und Präzision in die Ohren ihrer Zuhörer und bereicherten den Liederabend so vortrefflich.

Ebenso das Ensemble 8, das mit Liebesliedern brillierte und a cappella mit zarten Klängen das Publikum berührte. Auf ihre unvergleichliche Art bewiesen sie mit ihren Musikstücken, zu welch schönen Klängen die Stimme im Ensemble zu formen in der Lage ist. Besonders ihre Interpretation von Cole Porters „Night and Day“ blieb in nachhaltiger Erinnerung.

Von den Beatles bis zu Nordischen Liedern, so beschrieb Choriosum-Chorleiter Michael Haase den Repertoirebogen seines Ensembles gleich zu Beginn des Auftritts. Dass da aber noch mehr geht, bewiesen die Sängerinnen und Sänger dann mit Stücken von Beethoven, Clapton und Abba. Virtuos intoniert und den einzelnen Stimmen jeweils ihr Recht einräumend überzeugte der Chor bis zum letzten Applaus.

Das krönende Finale bildete wieder einmal der gemeinsame Auftritt aller beteiligten Chöre, wobei Haase versuchte, auch das Publikum miteinzubinden. Ein schöner Abschluss eines bewegenden und verbindenden Abends, der so manchen beschwingt und glücklich nach Hause gehen oder die Kulturnacht noch weiter genießen ließ. (Ulrich Bohling/kommunikateam GmbH, 12.09.2022)

Letzte Änderung: 12.09.2022

Mit freundlicher Unterstützung von...