Ein "PaintBus" von der Ernst-Barlach-Schule

Schülerinnen und Schüler gestalteten HVV-Gefährt

in Kultur & Bildung, Top-News

Hanna Wolter nahm stellvertretend für ihre Mitschülr den designten Bus ab.
Hanna Wolter nahm stellvertretend für ihre Mitschüler den designten Bus ab.

„Gestalten statt zerstören“ – das war das ursprüngliche Motto eines Wettbewerbs, bei dem Schülerinnen und Schüler die Außenfläche eines HVV-Linienbusses bemalen. Im Mai 1997 wurde der erste „PaintBus“ bemalt, um ein Zeichen gegen die Zerstörungen an Bussen und Haltestellen zu setzen.

Seitdem wird alle zwei Jahre ein neues PaintBus-Motto bekannt gegeben. Dann werden Schulklassen und Kurse kreativ. Sie gestalten ein Bus-Design passend zum Motto – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Alles was Schülerinnen und Schüler dazu benötigen, ist eine Mal-Vorlage. Diese Busschablone gibt es gratis zum Download. Gemalt werden kann mit Pinsel und Farbe, mit Marker, mit Fineliner oder Buntstiften.

An dem Kunstwettbewerb, der diesmal unter dem Motto „About our Future“ stand, hatten sich 69 Schulen aus dem HVV-Gebiet beteiligt und insgesamt 942 Entwürfe eingereicht – das ist ein Rekord in der Geschichte dieses Wettbewerbs!

Gesucht wurden kreative Ideen dazu, wie unsere Zukunft aussehen wird. Was müssen wir ändern, um in der Zukunft klimaschonend, nachhaltig und umweltbewusst zu leben?

Ein zentraler Aspekt war die Verkehrswende. Aber wie kann die Zukunft der Mobilität aussehen? Welche unserer Lebensgewohnheiten müssen wir ändern? Wie sieht eine Zukunft mit deutlich weniger CO2-Emissionen aus?

Im Februar hatte eine Jury aus allen Einsendungen vier Entwürfe ausgewählt, die auf die Busse der lokalen Verkehrsunternehmen übertragen werden sollten. Aufgrund der Corona-Pandemie konnten die Bemalungen der Busse durch die Schülerinnen und Schüler in diesem Jahr jedoch nicht wie gewohnt stattfinden. Um die Entwürfe im Jubiläumsjahr dennoch auf die Busse zu bringen, wurden sie auf Folie gedruckt und die Busse damit beklebt.

Einer dieser Entwürfe stammte von Schülerinnen und Schülern aus dem Wahlpflichtunterricht „Straßen der Kunst“ der Ernst-Barlach-Gemeinschaftsschule. Federführend für das Projekt war Hanna Wolter, die bei der Präsentationveranstaltung in Hamburg ihr Motiv auf einen Linienbus bestaunen durfte.

Seit August rollt „ihr Bus“ nun im Hamburger Liniendienst und im Umland der Hansestadt. Die bemalten Busse fahren dann mindestens ein Jahr lang im Linienverkehr. Außerdem gewinnen die Schülerinnen und Schüler, die den Bus bemalt haben, einen Tagesausflug mit „ihrem“ Bus. (Ernst-Barlach-Schule, 12.9.2020)

Mit freundlicher Unterstützung von...