Forschen, vernetzen, gründen

Die Fachhochschule Wedel stärkt die Rolandstadt als Standort für kreative Unternehmensgründerinnen und -gründer

in Kultur & Bildung, Top-News

Blick in die Coworking-Zone
Foto: FH Wedel

„Mit Startup Connect können wir einen wichtigen Impuls für die Innovationskraft unserer Hochschule setzen. Innovationen entstehen durch einen Wissensvorsprung, aber auch durch Austausch und Vernetzung. Hierfür können wir unseren Studierenden nun einen neuen, attraktiven Raum bieten“, sagte Professor Eike Harms, Präsident der Fachhochschule Wedel, zur Eröffnung von Startup Connect Ende Oktober.

Mit der Einrichtung von Startup Connect verfolgt die Fachhochschule Wedel zwei Ziele. Erstens entsteht ein Ort, der innovationsorientierte Begegnungen ermöglicht, in dem alle relevanten Stakeholder effizient Wissen austauschen können. Zweitens dient der Ort der innovationsorientierten Zusammenarbeit, von der ersten Idee bis zum anwendungsorientierten Prototypen unter Einbindung der bestehenden Einrichtungen und wissenschaftlichen Labore der Hochschule.

Studierende profitieren zukünftig verstärkt durch die Mitarbeit an anwendungs- und bedarfsorientierten Problemstellungen der regionalen Wirtschaft, Unternehmen wird der Zugriff auf neue Quellen für Innovation und innovationsorientierten Austausch erleichtert und die Hochschule öffnet sich für die wissenschaftsbezogene Förderung der eigenen Forschungstätigkeit durch ansässige Unternehmen.

Die neuen Räumlichkeiten umfassen mehrere separierte, aber offene Co-Working-Bereiche, einen offenen Raum für Networking-Events oder auch Workshops sowie einen separierten Konferenzraum und einen offenen Aufenthaltsbereich. Die Kosten der Baumaßnahmen belaufen sich auf 300.000 Euro, die zu zwei Dritteln öffentlich gefördert wurden.

Startup Connect als Raum für Vernetzung, Innovation und Gründung

Bereits seit dem Start des Wintersemesters 2021/2022 können die Studierenden der FH Wedel Startup Connect als zusätzlichen Lern- und Arbeitsbereich nutzen. Im Unterschied zu privatwirtschaftlichen Co-Working-Spaces ermöglicht ihnen Startup Connect als offener Raum für Begegnung eine unverbindliche und ungebundene Nutzung ohne Reservierungssystem.

Darüber hinaus werden hier zukünftig verstärkt die Veranstaltungsangebote des hochschulinternen Gründungsteams Startup Bridge stattfinden. Insbesondere innerhalb der Veranstaltungsformate besteht eine Schnittstelle für die regionale Wirtschaft. Die Formate zum Vernetzen und Qualifizieren, die auf die Bildung und Verfolgung von Gründungsvorhaben einzahlen, finden durchgängig unter Einbindung Externer statt. Interessierte Unternehmen adressieren ihre Projektideen und Vorhaben unmittelbar an das Team der Startup Bridge.

Zum Hintergrund:

Als geförderte Gründerhochschule rückt die Fachhochschule Wedel die Gründungsförderung seit 2019 als zentralen Pfeiler in die strategische Ausrichtung der Hochschule. Mit der Eröffnung von Startup Connect nimmt die Hochschule einen weiteren Schritt zur Stärkung des Wissens- und Technologietransfers über die Gründungsförderung. Es entsteht eine Co-Working-Fläche für Studierende, Hochschulangehörige und regionale Unternehmen, finanziert im Rahmen des Landesprogramms Wirtschaft und gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), den Bund und das Land Schleswig-Holstein. (Michael Rahn mit Material der FH Wedel, 2.11.2021)

Weitere Informationen:
Gründen an der FH Wedel
Startup Bridge

Mit freundlicher Unterstützung von...