GHS-Schülerinnen und Schüler im Video-Chat mit Landtagsabgeordneten

Der elfte Jahrgang der Gebrüder-Humboldt-Schule fühlte Politikerinnen und Politikern auf den Zahn

in Kultur & Bildung, Top-News

So sah es auf den Bildschirmen der Schülerinnen und Schüler aus.
So sah es auf den Bildschirmen der Schülerinnen und Schüler aus.

Anstand zeigen während Online-Konferenzen? Das passt tatsächlich zusammen, wie der 11. Jahrgang der Gebrüder-Humboldt-Schule auf schöne Weise demonstrierte.
Mehr als 60 junge Leute aus der elften Jahrgangsstufe diskutierten per Videokonferenz fair mit fünf Landtagsabgeordneten verschiedener Parteien, die Sitz und Stimme im Kieler Landtag haben.

Politische Bildung läuft heute online ab: Während sich die 5 Landtagsabgeordneten von CDU (Ole-Christopher Plambeck), SPD (Kai Vogel), Bündnis 90/Die Grünen (lnes Strehlau), FDP (Annabell Krämer) und SSW (Lars Harms) nach zehn Minuten zum nächsten der Thementische „weiterklickten", blieben die Schüler an Ort und Stelle als Experten einer Fragestellung.

Nach der Diskussion stellten die fünf Gruppen ein Resümee aus Pro und Kontra vor. Im Anschluss der Diskussion mit den Politikerinnen und Politikern stimmten alle teilnehmenden Schüler, die online sein konnten, über die fünf Sachfragen ab.
„Die Schülerinnen und Schüler sind in der digitalen Welt zu Hause. Durch Dialog P können wir politische Diskussion mit der Lebenswelt der Heranwachsenden verbinden.", sagte Joris Kruse, WiPo-Lehrkraft an der GHS Wedel. Kruse bewarb sich vor einigen Monat und holte den Zuschlag nach Wedel. Die SV entschied, dass der 11. Jahrgang teilnehmen sollte.

„Das Projekt konnte nur dank des Engagements der Fachkollegen Herr Michalke und Frau Jeffers, die die Lernenden online und offline gut vorbereiteten, funktionieren. Ich war froh, dass die Internetleitung mehr oder weniger stabil lief. Obwohl nicht alle Schülerinnen gleichzeitig online sein konnten, wie geplant. So musste das Resümee einer Gruppe ausfallen, da der Ton abbrach. Gegebenenfalls wurde improvisiert per Chatfunktion", so Kruse.

Wir möchten uns bei den Abgeordneten, den Schülerinnen und Schülern & beim Kumulus e.V. aus Berlin (Frau Wendt) herzlich bedanken, die die Online-Veranstaltung so unbürokratisch ermöglichten und moderierten.
Das Interesse der Lernenden zeigt, wie wichtig Bildungsangebote im Bereich Wirtschaft und Politik sind.

Das Ergebnis war am Ende immer eindeutig:

1)    Soll der Nahverkehr in ganz Schleswig-Holstein kostenfrei werden?
Ja: 13, Nein: 3, Enthaltungen: 0

2)    Soll das Land Schleswig-Holstein alle Schüler mit Laptops und Internetzugang verpflichtend ausstatten?
Ja: 14, Nein: 1, Enthaltung: 1
3)    Die Coronapolitik des Landes ist erfolgreich und die Maßnahmen (z.B. Forschungseinrichtungen, konkrete Handlungspläne, ...) des Landes reichen aus, um effizient auf eine mögliche folgende Pandemie reagieren zu können!
Ja: 4, Nein: 9, Enthaltungen: 3
4)    Soll der Verkauf von Cannabis-Produkten in ganz Schleswig-Holstein ab 18 Jahren über Apotheken und ausgewählten Geschäften legalisiert werden?
Ja: 9, Nein: 2, Enthaltungen: 5

5)    Reicht die Einführung des Faches Informatik (2022/23) und die Schulausstattung aus, um den Anforderungen der Digitalisierung gerecht zu werden?
Ja: 2, Nein: 10, Enthaltungen: 2, fehlend: 2 (GHS Wedel/1.6.2021)

Mit freundlicher Unterstützung von...