Jonathan Schommer gewinnt Piano Slam

Jonathan Schommer aus Wedel erhielt im Wettbewerb junger Nachwuchskünstler am Klavier im Rahmen der Wedeler Musiktage die meisten Stimmen der Publikums für seine beiden Vorträge am Steinway-Flügel.

in Kultur & Bildung

Die ersten Preisträger 2016 sind: Julia Chen (v. l.) mit „Halbzeit der Gefühle“ und „Fantasie Impromptu“, Felix von Nobbe mit…

Große Überraschung beim 4. Norddeutschen Piano Slam. J onathan Schommer aus Wedel siegte und wurde nicht nur mit dem ersten Preis ausgezeichnet, sondern erhielt als besondere Belohnung auch noch den mit 300 Euro dotierten Förderpreis des Unterstützerunternehmens Steinway & Sons.

Der Zehnjährige war nicht nur einer der jüngsten Teilnehmer an diesem Talentwettbewerb, der mit 30 Bewerbungen begann und mit zwölf jungen Künstlern in die Entscheidungsrunde ging. Zudem erzählte er später, dass er erst vor einem Jahr das Klavier als sein Instrument entdeckt habe und ihn sofort eine große Liebe damit verbinde. Das war in seinen beiden Vorträgen zu spüren, die er im Rafael van der Vaart-HSV Trikot absolvierte. In der ersten Runde präsentierte er dem etwa hundertköpfigen Publikum seine Version der HSV-Hymne „Hamburg, deine Perle“ und versäumte es auch nicht, die Zuhörer zum Mitsingen aufzufordern („Jetzt alle!“).

In der zweiten Runde gab er eine wunderbare Version des Santiano Titels „Gott muss ein Seemann sein“ am ferrari-roten Flügel der Firma Steinway & Sons zu besten, die mit Spielfreude und Verve überzeugte. Nach der Stimmenauszählung überreichte Festivalleiter Mathias Christian Kosel die Auszeichnungen für die besten vier Nachwuchskünstler.

Alle Teilnehmer erhielten außerdem eine eigens für diese Musiktage von Grafikkünstler Ole West kreierte Illustration, den sogenannten „Stutzflügler“. Die ersten Preisträger 2016 sind: Jonathan Schommer mit „Hamburg, meine Perle“ und „Gott muss ein Seemann sein“, Julia Chen mit „Halbzeit der Gefühle“ und „Fantasie Impromptu“, Felix von Nobbe mit „ Essen ist fertig“ und „Chopin Reloaded“ sowie Lukas Ingwersen mit „Eternity“ und „All of me“

Die weiteren Teilnehmer waren: Haman Daber-Taleh mit “Bloody Tears” und “Adventure”, Constantin von Witzleben mit „He’s a pirate“ und Nuvole Bianche“, Vivian Kraus mit „Sportfest“ und „Ma Chérie“, Ann li mit „A Soundcard for Yahmi“ und „Boingk Boing LA“, Pascal Sokol mit „Der Purzelbaumkönig“ und „Pirates oft he Caribbean“, Daria Cheik-Sarraf mit „Sinfonie einer Großstadt“ und „Impromptu As-Dur“, Pia Hinrichs mit Mozarts „Fantasie C-Moll“ und „Praelude Nr. 2“ sowie Antonia Jin mit „Wir werden gewinnen“ und „Für Aylan“. (Ulrich Bohling, 20.6.2016)

Jungpianist Jonathan Schommer gewinnt 4. Piano Slam

Mit freundlicher Unterstützung von...