Karten für Zaimoglu und Co.: Lesereise Schleswig-Holstein in Wedel

Literatur live im Stadtmuseum, in der Stadtbücherei und in der Volkshochschule

in Kultur & Bildung, Top-News

Andrea Koehn, Dr. Silke Wienecke und Holger Junker (von links) freuen sich auf hochklassige Lesungen der „Lesereise Schleswig-Holstein“ im Garten des Stadtmuseums (bei gutem Wetter) und in der Volkshochschule und der Stadtbücherei Wedel. Foto: Stadt Wedel/Kamin
1/5
Andrea Koehn, Dr. Silke Wienecke und Holger Junker (von links) freuen sich auf hochklassige Lesungen der „Lesereise Schleswig-Holstein“ im Garten des Stadtmuseums (bei gutem Wetter) und in der Volkshochschule und der Stadtbücherei Wedel. Foto: Stadt Wedel/Kamin
Mit Büchern und unterstützt von einem Förderprogramm des Landes Schleswig-Holstein startet das kulturelle Leben in der Rolandstadt wieder. Foto: Stadt Wedel/Kamin
2/5
Mit Büchern und unterstützt von einem Förderprogramm des Landes Schleswig-Holstein startet das kulturelle Leben in der Rolandstadt wieder. Foto: Stadt Wedel/Kamin
Yvonne Hergane liest am 20. August um 19 Uhr im Stadtmuseum Wedel. Foto: LesereiseSH
3/5
Yvonne Hergane liest am 20. August um 19 Uhr im Stadtmuseum Wedel. Foto: LesereiseSH
Krimiautor Marc Freund liest am 10. September um 19 Uhr in der Volkshochschule Wedel. Foto: LesereiseSH
4/5
Krimiautor Marc Freund liest am 10. September um 19 Uhr in der Volkshochschule Wedel. Foto: LesereiseSH
Feridun Zaimoglu liest am Freitag, 15. Oktober, um 19.00 Uhr in der Stadtbücherei Wedel. Foto: Melanie Grande
5/5
Feridun Zaimoglu liest am Freitag, 15. Oktober, um 19.00 Uhr in der Stadtbücherei Wedel. Foto: Melanie Grande

Das Landes-Projekt „Lesereise Schleswig-Holstein“ setzt in Wedel wieder neue kulturelle Energien frei und sorgt für eine noch engere Vernetzung der Wedeler Bildungseinrichtungen.

Mit drei Veranstaltungen mit höchst unterschiedlichen Autorinnen und Autoren macht die Lesereise Station in der Rolandstadt. Gleich drei Wedeler Leuchttürme für Kultur und Bildung bündeln dafür nach mehr als einem Jahr der Corona-Kultur-Dürre die Kräfte: Stadtbücherei, Stadtmuseum und Volkshochschule öffnen Türen und (bei gutem Wetter) den Museumsgarten für die herausragenden Lesungen. Mit Feridun Zaimoglu besucht dabei ein veritabler Literatur-Star die Rolandstadt. Weniger bekannt aber nicht minder spannend sind Roman- und Kinderbuchautorin Yvonne Hergane und der Regionalkrimi-Autor Marc Freund.

Die Lesereise gibt gleichzeitig einen Anstoß für eine intensivere Zusammenarbeit der Wedeler Bildungseinrichtungen über diesen Sommer hinaus: Nachdem die ersten Anfragen über die jeweiligen Verbände an die Stadtbücherei und die Volkshochschule herangetragen wurden, stand für die Leiterin der Stadtbücherei, Andrea Koehn, und die neue Leiterin der Volkshochschule, Dr. Silke Wienecke, schnell fest, dass sie auch das Stadtmuseum mit Leiter Holger Junker ins Boot holen wollten. Die Kombination war fast schon folgerichtig: „Die Stadtbücherei hat große Erfahrung mit Literaturveranstaltungen, die Volkshochschule verfügt darüber hinaus über ein eigenes Online-Buchungssystem und das Stadtmuseum hat mit dem Garten eine bereits erprobte Freiluftspielstätte“, sagt Holger Junker. Und das hat Zukunftspotenzial: Das Trio plant nun regelmäßige Treffen, um auch über die Lesereise hinaus die Zusammenarbeit weiter zu intensivieren und zum Beispiel weitere gemeinsame Veranstaltungen vorzubereiten.  

 

Die Lesereise-Lesungen in Wedel im Überblick (Details weiter unten):

 

Freitag, 20. August, 19.00 Uhr:

Yvonne Hergane

Stadtmuseum Wedel, Einlass: 18.30 Uhr

Details und Buchung unter diesem Link.

 

 

Freitag, 10. September, 19.00 Uhr:

Marc Freund

Volkshochschule Wedel

Details und Buchung unter diesem Link.

 

 

Mittwoch, 15. Oktober, 19.00 Uhr:

Feridun Zaimoglu

Stadtbücherei Wedel

Details und Buchung unter diesem Link.

 

Corona-Hygienevorgaben: Begrenztes Kartenkontingent

Für Literaturfreunde gilt es aber, sich zu sputen: Wegen der Corona-Hygienevorgaben können die Publikums-Kapazitäten an den Spielstätten noch nicht voll ausgeschöpft werden. „Wir gehen davon aus, dass wir bei allen Veranstaltungen schnell ausverkauft sein werden“, sagt Koehn. So stehen im Stadtmuseum zunächst als Schlechtwetter-Sicherheits-Variante nur 20 Plätze im Gebäude zur Verfügung. Unter dem Motto „Bei Sonne mehr“ kann die Veranstaltung aber im Barock-Garten stattfinden und es wird zusätzliche Karten an der Abendkasse geben. Die Karten für die Veranstaltungen sind über das Buchungssystem der Volkshochschule erhältlich. Hier können auch Hausgemeinschaften gesammelt Plätze bestellen, sodass sie bei den Veranstaltungen nach Möglichkeit auch zusammengesetzt werden können.

Für die drei Bildungseinrichtungen bietet das Lesereise-Programm einen ganz entscheidenden Vorteil: „Das Land trägt die gesamten Kosten für die Autorinnen und Autoren, wir selbst müssen lediglich das Drumherum organisieren. So können wir ohne finanzielles Risiko endlich wieder Kulturveranstaltungen planen. Eigene Veranstaltungen sind derzeit wegen möglicher Absagen aufgrund möglicher neuer Corona-Einschränkungen wirtschaftlich sehr riskant“, sagt Wienecke. Die niedrigen Preise von jeweils fünf Euro pro Karte decken dabei den Organisationsaufwand vor Ort ab.  

 

Kurzporträts der Lesenden:

Yvonne Hergane, 1968 in Reschitza, Rumänien geboren, zweisprachig aufgewachsen, kam mit 14 Jahren nach Deutschland. Sie studierte Germanistik, Anglistik und Buchwissenschaft in Augsburg und München und arbeitet als Autorin sowie literarische Übersetzerin aus dem Englischen, vor allem von Kinder- und Jugendliteratur. Yvonne Hergane lebt mit ihrer Familie nahe der Nordsee. Ihr Bilderbuch »Einer mehr« war für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert, für »Sorum und Anders« erhielt sie den Leipziger Lesekompass. Unter Kindern und Eltern mittlerweile „Kult“ ist ihr Bilderbuch „Borst vom Forst“ in dem ein kleiner Frischling durch den Fund einer Muschel seinen Wald verlässt, um von Fernweh getrieben das Meer zu suchen. „Die Chamäleondamen“ ist ihr erster Roman und wurde schon kurz nach Erscheinen unter „Bayern Beste Independent Bücher 2020“ gewählt.

Termin: Yvonne Hergane, Freitag, 20. August, 19.00 Uhr, Stadtmuseum Wedel
Details und Buchung unter diesem Link.

 

Marc Freund wurde 1972 in Flensburg geboren und wuchs in Osterholz an der Ostsee auf. Er lebt und arbeitet heute als freier Autor und Schriftsteller in Schleswig. Im Alter von 16 Jahren veröffentlichte er seine erste Kurzgeschichte im Bastei-Verlag. Er hat sich seit 2010 vor allem in der deutschen Hörspielszene einen Namen gemacht und ist dort erfolgreich für verschiedene Verlage als Autor tätig. Bisher gehen allein etwa 250 professionell produzierte Hörspiele mit den Stimmen zahlreicher aus Film und Fernsehen bekannter Sprecher*innen auf sein Konto. Sein erstes selbst inszeniertes Hörspiel „Freifahrt“ erreichte im April 2012 beim Literaturwettbewerb des Timmendorfer Strandes den 2. Platz. Einige seiner Hörspielbearbeitungen wurden an Berliner Theaterbühnen und live im Hauptstadtradio Berlin aufgeführt. Im März 2013 begann die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Boyens Buchverlag in Heide. Daraus resultierte die Veröffentlichung mehrerer Kriminalromane mit regionalem Bezug zum Ostseeraum. Seit Anfang 2015 ist Marc Freund Mitglied im neuen Autorenteam der berühmten Heftromanserie „Geisterjäger John Sinclair“ des Bastei-Lübbe-Verlages, für den er auch zahlreiche andere Arbeiten im Bereich EBook vorgelegt hat. In 2020 ging Marc Freund eine Zusammenarbeit mit dem Klarant Buchverlag in Bremen ein.

Termin: Marc Freund, Freitag, 10. September, 19.00 Uhr, Volkshochschule Wedel
Details und Buchung unter diesem Link.

 

Feridun Zaimoglu, geboren 1964 im anatolischen Bolu, lebt seit seinem sechsten Lebensmonat in Deutschland. Er studierte Kunst und Humanmedizin in Kiel und schreibt für Die Welt, die Frankfurter Rundschau, Die Zeit und die FAZ. 2002 erhielt er den Hebbel-Preis, 2003 den Preis der Jury beim Bachmann-Wettbewerb in Klagenfurt und 2005 den Adelbert-von Chamisso-Preis. Im Jahr 2005 war er Stipendiat der Villa Massimo in Rom. Zahlreiche weitere Preise folgten, u.a. der Grimmelshausen-Preis (2007), der Corine-Preis (2008), der Jakob-Wassermann Literaturpreis (2010) sowie der Preis der Literaturhäuser (2012). 2016 erhielt er den Berliner Literaturpreis sowie die Ehrenprofessur des Landes Schleswig-Holstein. Nach »Leyla«, »Liebesbrand«, »Siebentürmeviertel« und seinem großen Luther-Roman »Evangelio« erschien zuletzt »Die Geschichte der Frau«.

Termin: Feridun Zaimoglu, Freitag, 15. Oktober, 19.00 Uhr, Stadtbücherei Wedel
Details und Buchung unter diesem Link.

 

Hintergrund „Lesereise Schleswig-Holstein“:

In der Zeit vom 14. August bis zum 21. Oktober 2021 lädt die Lesereise Schleswig-Holstein zu zahlreichen literarischen Begegnungen quer durchs Land ein.

Die Lesereise Schleswig-Holstein ist ein Kooperationsprojekt des Büchereivereins Schleswig-Holstein e.V., des Landesverbands der Volkshochschulen Schleswig-Holstein e.V. und des Landeskultur-verbands Schleswig-Holstein e.V.

Sie wird gefördert im Rahmen des Programms „Neustart Literatur“ des Deutschen Literaturfonds e.V..

Rund 50 Schriftstellerinnen und Schriftsteller aus den unterschiedlichsten Winkeln Schleswig-Holsteins bereisen mit der Lesereise Dörfer, Städte und Regionen zwischen Nord- und Ostsee und haben ihre Geschichten, Stücke und Lieder im Gepäck. Ob Krimi, Heimatroman, Graphic Novel oder zeitgenössische Wortkunst, ob Lokalheld*in oder etablierte Größe, bei der Lesereise sind alle vertreten. Mit zahlreichen geplanten Veranstaltungen möchte die Lesereise ordentlich Wind in die Segel der Kultur blasen und Kulturorte, Künstler*innen und Publikum beim Neustart in die Lesesaison 2021 unterstützen.

Mit renommierten Autor*innen wie Mareike Krügel, Feridun Zaimoglu, Meike Winnemuth, Heike Denzau oder Arne Rautenberg und vielen weiteren bekannten Größen hat die Lesereise natürlich einige Sternstunden für Leseratten und Sprachverliebte in petto.

Es wird vielfältig, bunt, nachdenklich und auch mal rührselig.

(Quelle: https://lesereise.sh/ueber-das-projekt/ )

Mit freundlicher Unterstützung von...