medac bringt Farben ins Spiel

Ausstellung von jungen Künstlern in der Zentrale des Pharmaunternehmens - Eintritt frei

in Kultur & Bildung, Top-News

medac-Geschäftsführer Jörg Hans (rechts) freute sich, Kyara Chotjewitz, Max Prantner und Anna Tishchenko mit ihren Werken in Wedel zu Gast zu haben.
1/4
medac-Geschäftsführer Jörg Hans (rechts) freute sich, Kyara Chotjewitz, Max Prantner und Anna Tishchenko mit ihren Werken in…
"Pure soul dragon" und Max Prantner.
2/4
"Pure soul dragon" und Max Prantner.
Sowohl Kyara Chotjewitz als auch...
3/4
Sowohl Kyara Chotjewitz als auch...
Anna Tishchenko studieren an der Kunstschule Hamburg.
4/4
Anna Tishchenko studieren an der Kunstschule Hamburg.

Mal ehrlich, Medikamente sind eine eher ernsthafte Angelegenheit. Bei deren Herstellung kommt es mehr auf Präzision an als auf Kreativität - deshalb ist es immer eine reizvolle Kombination, wenn das Pharmaunternehmen medac zu Bilder-Ausstellungen lädt. Wieder einmal haben junge Künstlerinnen und Künstler die Chance bekommen, ihre Werke einem breiten Publikum vorzustellen. Die medac stellte nicht nur die Räume, sondern machte daraus ein Belegschaftsprojekt -von den Azubis im Gastro-Service bis zur Marketingabteilung für die Flyer-Fertigung taten viele ihr Teil zu einem unterhaltsamen Abend bei.   

Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Geschäftspartner und Personen aus dem öffentlichen Leben der Stadt waren in die Zentrale an der Theaterstraße gekommen, um die Bilder von Anna Tishchenko, Kyara Chotjewitz und Max Prantner zu entdecken. Und das war eine spannende Angelegenheit! Die Bezeichnung "junge Wilde" für die drei Anfang bis Mitte der 90er Jahre geborenen Akteure ist vielleicht etwas zu holzschnittartig, doch allen dreien ist gemein, dass beim Betrachten ihrer Bilder eine ganz besondere Energie zu spüren ist - so unterschiedlich die Motive auch sein mögen. Max Prantners skurrile Hybridwesen in der Nachbarschaft, Kyara Chotjewitz und ihre Menschen in wuchtigen Formen und Farben, Anna Tishchenko und ihr Spiel mit Perspektiven - alles hat seinen Reiz und bot dem Publikum jede Menge Gesprächsstoff.

Wer die Ausstellung anschauen will, ist von medac herzlich eingeladen. Jedoch ist eine vorherige Anmeldung erforderlich.  (Jörg Frenzel/kommunikateam GmbH, 25.11.2019)

 

 

Mit freundlicher Unterstützung von...