„Mehr als Meer“ – die neue ars secumaris-Ausstellung

Bärbel Wieruch und Uschi Wientapper zeigen ihre Werke in Holm

in Kultur & Bildung, Top-News

Ölbild Schiff am Kai
1/4
Beeindruckende und...
Bild Schiffssrumpf
2/4
...nicht alltägliche Ansichten....
Bärbel Wieruch
3/4
...Bärbel Wieruch und...
Uschi Wientapper
4/4
...Uschi Wientapper zusammengestellt.

Das Meer – man mag es nicht oder man liebt es! Zur Gruppe der letzteren gehören Uschi Wientapper und Bärbel Wieruch. Die beiden Künstlerinnen zeigen ihr Faible fürs Wasser und Details drum herum auf der neuen Ausstellung in der Reihe „ars secumaris“ beim Unternehmen Bernhardt Apparatebau in Holm. Besonders passend: Die Ausstellung wird am Valentinstag, dem Tag der Liebenden, am 14. Februar, in den Betriebsräumen am Bredhornweg eröffnet.

„Bedingt durch meinen persönlichen maritimen Hintergrund inspirieren mich Motive wie Wasser, Himmel, Strand, Schiffe, Häfen. Hier besonders der Hamburger Hafen und die Hafencity“, beschreibt Bärbel Wieruch ihre Motivwahl. In Danzig geboren, in Kiel aufgewachsen, war die Ostsee immer in der Nähe der Künstlerin, die seit 2002 im „Kunsthaus Schenefeld“ studiert und arbeitet. Und die Ziele ihrer Reisen wie Schweden, Frankreich, Italien, Dänemark und die Insel Usedom bringen ihr ebenfalls immer wieder frische Eindrücke vom Meer.

Auch Uschi Wientapper ist ein „Ostsee-Kind“. Kiel ist ihre Geburtsstadt, jetzt ist sie ebenfalls im „Kunsthaus Schenefeld“ aktiv. Sie berichtet: „Hamburg, die Hafencity, Wasser und Hafen sind bevorzugte Motive, die ich überwiegend mit Acrylfarben auf Leinwand bringe.“ Damit nicht genug: Darüber hinaus liegt ein Schwerpunkt ihrer Malerei in den vergangenen Jahren auch auf dem Thema „Architektur“. „Hier wähle ich weitgehend Teilaspekte, bei denen das Licht eine besondere Rolle spielt.
Kulturell Interessierte dürfen also gespannt sein. Die Einführung wird Sigrun Roemmling übernehmen, für die musikalische Begleitung wird Thorsten Heintzsch, am Klavier sorgen. Der Eintritt zur Veranstaltung, zu der ab 19 Uhr eingelassen wird, ist wie immer frei.

Mit der Kulturreihe „ars secumaris“ schlägt das Unternehmen Bernhardt Apparatebau, führender Hersteller von Rettungswesten unter dem Markennamen SECUMAR, eine Brücke zwischen Kunst und Wirtschaft. Regelmäßig stellt die Firma ihre Räumlichkeiten Künstlern für Ausstellungen und Konzerte zur Verfügung. (Jörg Frenzel/kommunikateam GmbH, 4.2.2020)

 

Mit freundlicher Unterstützung von...