Schön, farbenfroh und lebendig

Gemeinsam in Farbe: Künstlergruppe präsentiert neue Bilder bei Secumar

in Kultur & Bildung, Top-News

Gastgeber Benjamin Bernhardt (links) mit den Kunstmolers.
1/5
Gastgeber Benjamin Bernhardt (links) mit den Kunstmolers.
Beeindruckt mit kräftiger Farbgebung - „Trockendock“ von Reinhold Pauka
2/5
Beeindruckt mit kräftiger Farbgebung - „Trockendock“ von Reinhold Pauka.
Wie aus dem Leben gegriffen – „Drei Neapolitaner“ von Walter Harmsen.
3/5
Wie aus dem Leben gegriffen – „Drei Neapolitaner“ von Walter Harmsen.
Pure Naturgewalt im Bild festgehalten – „Monsterwelle“ von Traute Ludwig.
4/5
Pure Naturgewalt im Bild festgehalten – „Monsterwelle“ von Traute Ludwig.
Großer Dank von Kunstmolers-Sprecher Detlef Koch an den Galeristen Benjamin Bernhardt  für die Ausstellungsmöglichkeit.
5/5
Großer Dank von Kunstmolers-Sprecher Detlef Koch an den Galeristen Benjamin Bernhardt für die Ausstellungsmöglichkeit.

Da sage noch jemand, der Lockdown habe keine positiven Seiten hervorgebracht: Wie ein facettenreiches Feuerwerk präsentieren die „Kunstmolers“ ihre neuesten Werke auf der ars secumaris. Gezeigt werden Bilder, die die Mitglieder der Künstlergruppe in den vergangenen zwei Jahren gemalt haben und die nun bei Secumar in Holm gezeigt werden.

Wie bei einem Vulkanausbruch, so Hausherr und Galerist Benjamin Bernhardt schmunzelnd in seiner Eröffnungsrede, seien die Bilder gekommen, und er sei sehr stolz, diesen Lavastrom kreativen Schaffens hier nun präsentieren zu dürfen. Die beliebte Veranstaltungsreihe findet bereits zum 29. Mal statt. Trotz zweijähriger Corona-bedingter Zwangspause war die Vernissage wieder bestens besucht.

Ursprünglich sollte die Ausstellung lediglich den Bildern Traute Ludwigs gelten, die aber kurzentschlossen und gern zustimmte, auch ihre Künstlerkollegen von den „Kunstmolers“ mit ins Boot zu holen. So wurde die Ausstellung zur Superschau und bietet dem Besucher eine breite Palette verschiedenster Motive und Maltechniken sowie abwechslungsreicher Sujets und Bildgrößen, die Susanne Söring in ihrer Laudatio dann auch besonders hervorhob und pries.

„So schön, so farbenfroh und so lebendig, direkt dem Leben abgeguckt“, äußerte sich begeistert Vernissage-Besucherin Karen Helmke über die Exponate. Und auch die anderen Gäste waren von der Vielfalt und dem Abwechslungsreichtum der Bilder mehr als fasziniert. Man merkt vielen Bildern an, dass sie aus einer Ruhe heraus entstanden, die wohl durch den Lockdown noch verstärkt wurde.

In seiner Dankesrede wusste Kunstmolers-Sprecher Detlef Koch die Großzügigkeit der Firma Bernhardt zu würdigen und freute sich über die Möglichkeit der Präsentation in so freundlichem Rahmen. Musikalisch begleitet wurde die Vernissage vom entzückenden Klavierspiel seiner Enkelin Julia und seiner Tochter Svenna Karen.

Zu sehen gibt es maritime Motive, Stillleben, Landschaften und Porträts. Doch auch Abstraktes und Surrealistisches sowie Straßenszenen und Tieransichten fehlen nicht im Panorama der Freizeitmaler und Könner. Insofern ist ein Besuch der Ausstellung für Liebhaber unprätentiöser Kunst und schöner Gestaltung unbedingt empfehlenswert.

Alle Bilder sind natürlich auch käuflich zu erwerben. Zu sehen sind die Werke noch bis zum 28. November, und zwar von montags bis freitags in den Räumen der Bernhardt Gerätebau im Bredhornweg 39 in Holm. Eine telefonische Ankündigung des Besuches ist seitens der Firma Bernhardt sehr wünschenswert. Telefon: 04103/1250 (Ulrich Bohling/kommunikateam GmbH, 29.08.2022)

Letzte Änderung: 31.08.2022

Mit freundlicher Unterstützung von...