Seebilder im Reepschlägerhaus

Die Künstlerin Gesine Hein aus Uetersen zeigt ihre "Seebilder" im Reepschlägerhaus. Die Ausstellung wird am Donnerstag, 22. Oktober, um 19.30 Uhr eröffnet. Der Eintritt ist frei.

in Kultur & Bildung, Top-News

Junge Frau auf Schwarz-weiß-Bild am Zeichentisch
1/3
Gesine Hein betreibt ihr Atelier seit 27 Jahren. Fotos: pr
Herbst an der Nordsee gezeichnet
2/3
Herbst an der Nordsee
Strand auf Rügen, Meer und Horizont im Hintergrund
3/3
Strand auf Rügen

Als Sprössling von Seeleuten und Fischern an der Elbe im Blankeneser Treppenviertel aufgewachsen, liebte Gesine Hein schon als Kind den Blick über die weite See, an der Reling des Schiffes stehend, auf dem ihr Vater Kapitän war. "Besonders beeindruckte mich das Wechselspiel der Wellen in den Farben des Himmels und der unergründlichen Tiefe der See", erzählt die Künstlerin.

Vorbelastet durch eine gern zeichnende Mutter, die auch zum Renovieren den Pinsel schwang, einen Vater der die langen Stunden während der Wache mit dem Bau von Buddelschiffen tot schlug, waren die Weichen zur Kreativität und die Liebe für Farbe und Form gelegt. So blieben auch die Arbeit in Reederei und Filmbranche Umwege, um letztlich dem Ruf nach künstlerischer Tätigkeit und Handwerk zu folgen.

Gesine Hein betreibt ihre Werkstatt, ihr Atelier betreibe nun 27 Jahre. Zur Fassmalerei gesellte sich Raumgestaltung und künstlerische Spachteltechniken und daraus entstanden aus Experimentierfreude die Seebilder.

Gesine Hein: "Jedes Bild enthält ein Stück von mir, meine Sehnsucht nach der See, die Melancholie über die Vergänglichkeit und die Glückseligkeit, die ich auf dem Wasser empfinde, insbesondere an der Pinne eines schönen schnellen Segelbootes."

Die Teestube und Galerie Reepschlägerhaus an der Schauenburgerstraße  4 hat mittwochs bis sonntags jeweils von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

 

Mit freundlicher Unterstützung von...