So ein Zirkus - Lions Club sponsert

Unterstützung für Fünftklässler-Projekt am Johann-Rist-Gymnasium

in Kultur & Bildung, Top-News

Akrobat schöööön: Ralph Kornobis, Lehrerin Kristina Balcar und Ursula Jöhnk freuten sich übner die gelungene Lion-Aktion. Foto: Frenzel
Akrobat schöööön: Ralf Kornobis, Lehrerin Kristina Balcar und Ursula Jöhnk freuten sich über die gelungene Lions-Aktion. Foto: Frenzel

Das ging ja gleich gut los: Nur wenige Wochen besuchten die neuen Fünftklässler das Johann-Rist-Gymnasium, schon wurde ihnen ein Glanzlicht geboten. 120 Kinder erlernten eine Woche lang zirkusreife Leistungen, die sie in einer großen Show Eltern, Geschwistern, Omas, Opas und Freunden präsentieren durften. Eine tolle Aktion, denn hier wurden nicht nur Akrobatik-, Jonglier-, Clownesken und andere Künste geprobt, sondern es wurde das erreicht, was Personalentwickler in Unternehmen als "Team-Building" bezeichnen und von alten, weißen Männern "Klassen-Kameradschaft" genannt wird.

Drei Jahre musste das Orga-Team um Lehrerin Kristina Balcar pausieren, bevor nun in abflauender Corona-Zeit erneut ein Zirkus engagiert werden konnte, dessen Akteure den Kindern eine Woche lang in neun Disziplinen eine gauklerische Grundausbildung boten. Die Kinder waren begeistert!

Erleichtert wurde die Aktion durch die Lions Clubs Elbmarsch und Klövensteen. Sie sponserten das Zirkusprojekt mit 900 Euro, sodass der Beitrag der Kinder beziehungsweise deren Eltern nicht ganz so hoch ausfallen musste. "Wir haben das gern getan - die Einnahmen aus unserem Enten-Rennen beim Hafenfest machten es möglich", sagten Ursula Jöhnk von den Elbmarsch-Lions und Ralf Kornobis vom Klövensteen-Club unisono. (Jörg Frenzel/kommunikateam GmbH, 15.9.2022)

Letzte Änderung: 15.09.2022

Mit freundlicher Unterstützung von...