Stoner-Rock-Konzert in der Villa

Die Musikinitiative freut sich besonders, am 12. November neben "Earthquake" die schwedische Band "Deville", sowie die Kieler Gruppe "Magic Hum" begrüßen zu dürfen.

in Kultur & Bildung

1/2
Das gibt was auf die Ohren mit "Earthquake" und...
2/2
..."Deville" aus Malmö in Schweden.

Da wird die Post abgehen! Was die Musikinitiative der Villa am kommenden Sonnabend bieten will, ist nichts für schwache Ohren und Nerven.

Fuzzorama Records – Heimat der mächtigen „Truckfighters“,  „We Hunt Buffalo“ und mehr – ist hoch erfreut, das Erscheinen von  „Make It Belong To Us“, dem vierten und bisher explosivsten Album der Malmöer Rockgruppe „Deville“, anzukündigen. Seit über zehn Jahren in der Welt der brutalen Melodien zu Hause, gründeten Diville ihre Karriere auf „tighten“, knallhartem Rock and Roll. Zusammengefunden haben sie sich 2004 durch die gemeinsame Liebe für stoner metal und hard fuzz. Der Band – bestehend aus Gitarrist und Sänger  Andreas Bengtsson, Drummer  Markus Nilsson, Bassist  Markus Åkesson und Gitarrist  Andreas Wulkan – ist die Macht schwergewichtiger Gitarrenriffe nicht fremd.

Magic Hum aus Kiel ist unaufhaltsam wie ein Güterzug voller Schwermetall und düster wie schwarze Materie. Es donnert und grollt wie eine Stampede ,wenn die vier Kieler zu den Instrumenten greifen. In ihrer Musik vermischen sich Hardrock, Stoner und Bluesrock zu einem magischen Zaubertrank, der all jene die ihn probieren auf eine Reise hinter den Spiegel schickt. Dabei brauchen sie nicht mehr als die klassische Besetzung aus Gitarre, Schlagzeug, Bass und Gesang, um von Minas Tirith bis Winterfell jede Taverne in Grund und Boden zu rocken. Bedrohlich erhebt sich Chief Mad‘s dröhnende Stimme, die viele noch aus den alten Tagen von R.A.M.R.O.C.K. kennen, über brachiale Riffs aus Tim Sens Gitarre, berühmt berüchtigt von The Electric Bluesday, alles zusammengehalten von einer bollernden Rythmusgruppe bestehend aus Filthy Phil am Schlagzeug und Ogo McMologo am Bass, die sich noch aus den mythenumrankten Zeiten der Dawn Riders kennen. Seit ihrer Gründung 2015, damals noch mit Mad Dog Maddin von den Temple Dogs am Bass, sind die vier Jungs heiß und schnell wie Herr Fugbaum, und 2016 wird ihr Jahr, das haben sie im Urin! Wer so richtig die Kuh fliegen lassen will kommt an Magic Hum nicht vorbei 

Die Lokalmatadore von „Earthquake“ proben seit einigen Jahren in der Villa Wedel und spielen Heavy Fuzz Rock, Stoner, Desert Rock und Psychedelic. Ihre Musik ist vor allem von den Bands „fu manchu“, „kyuss“ und „nebula“ beeinflusst.

Los geht es um 20 Uhr, der Eintritt kostet fünf Euro. (Die Villa/8.11.2016)

Mit freundlicher Unterstützung von...