Tierschutz fängt im Herzen an!

Sechstklässler der Gebrüder-Humboldt-Schule orientieren sich an Albert Schweitzer: „Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit“

in Kultur & Bildung, Top-News

Engagiert für Vierbeiner:  Levin Markmann (von links), Henri Körner, Phoebe Grimm, Henrike Wilhöft und untere Reihe Kilian Siemonsen und Matilda Geßner.
1/3
Engagiert für Vierbeiner: Levin Markmann (von links), Henri Körner, Phoebe Grimm, Henrike Wilhöft und untere Reihe Kilian Siemonsen und Matilda Geßner.
Die Schülerinnen und Schüler packten kleine Geschenkbeutel mit Hunde- und Katzenfutter und legten diesen noch persönliche Botschaften bei.
2/3
Die Schülerinnen und Schüler packten kleine Geschenkbeutel mit Hunde- und Katzenfutter und legten diesen noch persönliche Botschaften bei.
Auch Lilly gefiel die Veranstaltung hervorragend!
3/3
Auch Lilly gefiel die Veranstaltung hervorragend.

Da Tiere und insbesondere Haustiere auf den Menschen angewiesen sind, unterstützt die Klasse 6a der Gebrüder-Humboldt-Schule Wedel Haustiere von Menschen, denen es nicht so gut geht. Menschlichkeit ist hier also gefragt.

Nicht zum ersten Mal kümmern sich die Schülerinnen und Schüler um das Wohl tierischer Weggefährten. Bereits vor Weihnachten packten sie Pakete für Pinneberger Haustiere, welche die Tiertafel in ihrem Namen an die richtigen Adressaten verteilte. Nicht nur zu Weihnachten, sondern ganzjährig und nicht saisonal sollte man an Bedürftige denken, da waren sich die Jugendlichen sofort einig. Einige von ihnen haben selbst haarige oder gefiederte Freunde zu Hause und wissen, dass Futter, Zubehör und insbesondere Tierarztrechnungen schnell hohe Kosten verursachen können. Wenn ein Tier krank wird oder einfach nur im Seniorenalter ist, können große Summen zusammenkommen.

Zum Glück gibt es Vereine, die Tierhalter in besonderen Situationen unter die Arme greifen. Am 3. Juni 2021 wollte die 6a mit ihrer Klassenlehrerin den Verein Sozialfelle – Hilfe für sozial benachteiligte Menschen und ihre Tiere e.V. aus Hamburg unterstützen. Die primäre Aufgabe des Vereins besteht darin, sozialschwachen zu Menschen helfen, ihr Tier artgerecht zu halten und zu versorgen. „Kein Mensch darf aufgrund einer sozialen Notlage gezwungen werden, sein Tier abzugeben!“ Nach diesem Leitsatz richten sich Engagement und die Arbeit von Sozialfelle e.V.. Die Vision ist, dass sich alle Menschen ein Tier halten können, ohne dass sie selbst oder das Tier auf etwas verzichten müssen oder notwendige medizinische Versorgung auf der Strecke bleibt.

Ursprünglich war geplant, dass Thomas Rapp, der 1. Vorsitzende in die Schule kommt, um den jugendlichen Tierfreunden Fragen zu beantworten. Aufklärungsarbeit beginnt bereits in der Schule. Pandemiebedingt übernahm die Klassenlehrerin diesen Part. So begann der Unterricht mit einem Gespräch über die Bedeutung von Haustieren als wichtiger Bestandteil innerhalb der Familie. Sie geben Schutz, Kraft, Verantwortungsgefühl und Sicherheit.

Während des Unterrichts besuchten alle gemeinsam die Homepage des Vereins und verschafften sich einen Überblick über dessen Tätigkeiten. Die Schülerinnen und Schüler erfuhren, dass der Senior Benny teures Spezialfutter benötigt und große gesundheitliche Beeinträchtigungen hat: Der Hund muss mehrmals pro Monat zur Unterwassertherapie, damit seine Beschwerden gelindert werden.

Anschließend packten die Schülerinnen und Schüler kleine Geschenkbeutel mit Hunde- und Katzenfutter und legten diesen noch persönliche Botschaften bei. Es entstanden zahlreiche farbenfrohe Bilder, die mit zusätzlichen Grußworten an die Tierhalter versehen wurden.

Am liebsten hätte die 6a die Geschenke persönlich zum Hamburger Hauptbahnhof gebracht: Jeden Donnerstag von 15 bis 17 Uhr gibt Sozialfelle e.V. (www.sozialfelle.de) Futter und Zubehör an Haustiere bedürftiger Menschen aus. Oftmals wird dies von einer Tierheilpraktikerin begleitet, welche die vierbeinigen Gäste kostenlos behandelt. Übergeben wurden die Tütchen von der Klassenlehrerin, die vor Ort Fotos für die Klasse anfertigte und herzliche Grüße von den 24 Tierfreunden ausrichtete. Tierschutz fängt im Herzen an und die sind bei der 6a groß.

Ein weiteres Highlight des Unterrichts war der Besuch des Fotografen Matthias Siemonsen, der Bilder von der Klasse anfertigte und diese Aktion abrundete. Das Team von Sozialfelle freute sich sehr über die Gaben der Wedeler Schüler und verteilte prompt die ersten Tüten an Tierhalter. Der Mischlingshund Lilly verputzte sofort die ersten Hundewürstchen und wirkte äußerst zufrieden. Dies war mit Sicherheit nicht die letzte Aktion der Mädchen und Jungen der Gebrüder-Humboldt-Schule in Wedel, da Teilen alle Beteiligten bereichert. (Alexandra Anna Kiss/ GHS Wedel

 

Mit freundlicher Unterstützung von...