"Unterwegs" mit Staffelei und Farben

Impressionistische Landschaftsbilder und Kleinode aus Norddeutschland von Ute Farr im Reepschlägerhaus

in Kultur & Bildung, Top-News

1/3
Auch das Reepschlägerhaus ist Motiv für Ute Farr.
Idyllisch - eine Szenerie mit Windmühle aus dem Norden.
2/3
Idyllisch - eine Szenerie mit Windmühle aus dem Norden.
Immer arbeitet Ute Pfarr direkt vor Ort - wie hier an der Mühle Charlotte in der Geltinger Birk.
3/3
Immer arbeitet Ute Farr direkt vor Ort - wie hier an der Mühle Charlotte in der Geltinger Birk.

Ute Farr  ist ein Kind des Nordens. In Flensburg geboren wurde sie vom Land zwischen den Meere geprägt. Sicherlich auch daher stammt die Liebe zur Natur und den Elementen und beeinflusst ihr künstlerisches Werk. Schon als Kind liebte sie die Malerei, kopierte mit einfachsten Mitteln alte Meister und war nach einem Besuch des Louvre in Paris so unglaublich begeistert, dass sie gem schon im ersten Saal zwei Stunden geblieben wäre.

Mit 20 lernte sie ihren Mann, den Bibliothekar Klaus Farr, kennen, zog zu ihm nach Hamburg. 1985 hat sie geheiratet und bekam dann in den folgenden Jahren zwei Kinder. Mit den ersten Ölfarben, die sie 1988 als Geburtstagsgeschenk bekam, malte sie ein Portrait ihres Sohnes - und bekam großen Zuspruch.

Die Malerei wurde immer mehr zu einem großen Bestandteil ihres Lebens. Sie malt in allen Techniken, ob Pastell, Öl, Kohle oder Acryl, und gibt seit vielen Jahren ihr Wissen in Malkursen und Workshops weiter. Auch surreale Werke, ,,Magische Fantasiewelten'' genannt, gehören zu ihren Leidenschaften.

Sie ist eine große Liebhaberin der Freiluftmalerei, des sogenannten Plein-Air-Malens. Das bedeutet Malen direkt vor Ort mit Feldstaffelei und Farben, um dort von den Elementen Impressionen einzufangen, das Licht zu beobachten, dabei die Sonne, den Wind, die Luft und alles, was sich um sie herum abspielt, zu spüren. Denn das Erlebte fließt in das Bild mit hinein, macht es lebendig. "Es gibt nie einen Stillstand, das macht den großen Reiz aus. Nichts ist starr, nichts hält still, es bleibt nur das Auge, die Hand und die Farbe und das unbeschreibliche Glück, diesen Augenblick geteilt zu haben" heißt es über Ute Farr, die in Hetlingen lebt.

Ihre Werke sind ab sofort im Wedeler Reepschlägerhaus zu sehen. (Jörg Frenzel/kommunikateam GmbH, 11.5.2021)

 

Mit freundlicher Unterstützung von...