Wedeler Musiktage - Terminverlagerung in den Herbst

18. bis 27. September: Sieben Konzerte verschiedenster Musikfarben im Rist-Forum - Karten behalten ihre Gültigkeit!

in Kultur & Bildung, Top-News

Logo Musiktage
1/6
Musik zu Rist: die Cimbrische Cantorey und  Ensemble Schirokko Hamburg.
2/6
Musik zu Rist: die Cimbrische Cantorey und Ensemble Schirokko Hamburg.
Seine Workshops sind heiß´begehrt: Grigory Gruzman.
3/6
Seine Workshops sind heiß begehrt: Grigory Gruzman.
Darf in der Chornacht nicht fehlen - der Wedeler Kammerchor.
4/6
Darf in der Chornacht nicht fehlen - der Wedeler Kammerchor.
Versprechen musikalisch-unterhaltsame Stunden: Festivalleiter Matthias Dworczack (links) und Organisator Christian Sinn.
5/6
Versprechen musikalisch-unterhaltsame Stunden: Festivalleiter Matthias Dworczack (links) und Organisator Christian Sinn.
Gastspiel im Theater: Rings & Strings
6/6
Gastspiel im Theater: Rings & Strings

"Wir lassen uns das Leben nicht verbittern" - diese Zeile aus Heinz Rühmanns Schlager-Klassiker "Das kann doch einen Seemann nicht erschüttern" sollte man wohl in diesen Zeiten beherzigen, denn wenn zum Virus noch die schlechte Laune und Pessimismus hinzukommen, macht das die Sache auch nicht besser. Deshalb kann sich das Wedeler Musikpublikum darüber freuen, dass die beliebten Wedeler Musiktage nur aufgeschoben und nicht aufgehoben sind. Andrea Koehn, die Vorsitzende des Fördervereins der beliebten Konzertreiche teilte mit: "Wir bedauern das Verschieben sehr und werden die Konzerte in vollem Umfang, voraussichtlich Mitte September,  durchführen können. Merken Sie sich gern schon mal die Woche vom 18.bis  27. September 2020 vor! Bereits erworbene Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit!" 

In dem Zusammenhang äußert sie eine Bitte: "Wenn Sie  Menschen kennen, die ebenfalls Karten gekauft haben,  geben Sie bitte gern diese info weiter. Wir werden Sie auf dem Laufenden halten, wenn wir konkrete Informationen haben. Sie können jedoch auch immer mal auf die Internetseite der Wedeler Musiktage schauen. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung und das Verständnis."

Man darf also weiterhin gespannt sein. Unter dem neuen Künstlerischen Leiter Matthias Dworzack ist ein buntes und vielschichtiges Programm entstanden. "Es ist eine spannende Mischung aus alten Bekannten und neuen Akteuren, mit einem großen Schwerpunkt auf der Wedeler Musik- und Kulturszene. Dabei wird es jedoch nicht weniger hochkarätig - ganz im Gegenteil!", verspricht Christian Sinn, bei den organisierenden Elbmenschen der Projektleiter der Veranstaltungsreihe, die jetzt auf den 18. bis 27. September neu terminiert wurden. Und so war es buislang geplant:

Jürgen Groß beispielsweise fungiert nicht allein als Leiter der städtischen Musikschule Wedel, sondern brilliert nebenbei als Konzertmeister des „Elbipolis Barockorchester Hamburg“. "Wir freuen uns sehr, nicht nur das Elbipolis Barockorchester zum Konzertabend „Primavera in Musica: Orchesterkonzert“ begrüßen zu dürfen, sondern auch über den Workshop Erlebnis Barockmusik in der Musikschule", so Christian Sinn.

Zum Konzeptkonzert “Is that all there is?” von Rings & Strings werden alle Gäste in neuer Kulisse im Theater Wedel erwartet – der Intendant selbst ist bei einem der anderen Konzerte live als Rezitator erleben. "Wir sind sehr glücklich, eine so tief in Wedels Kulturszene verankerte Institution als Partner gewonnen zu haben", so der Organisator.

Eine weitere Neuigkeit in diesem Jahr, ist das Konzert der Preisträger des Podium Junge Musik Musikpreis Rotary Club Wedel im Rist Forum. Das Konzert mit Darbietungen der jungen Musikerinnen und Musiker auf großer Bühne ist natürlich für alle und nicht nur für Rotarierer offen.

In Zusammenarbeit mit der Johann-Rist-Gesellschaft entstand das Literarische Konzert „Den Frieden dichten - Johann Rist und das Treffen in Telgte“. Und selbstverständlich darf zum Abschluss der Wedeler Musiktage das Jazzfrühstück mit elbsound5 nicht fehlen. (Jörg Frenzel/kommunikateam GmbH, 28.3.2020)

Mit freundlicher Unterstützung von...