Abgesagt: Spaziergang auf den Spuren von Johann Rist

WICHTIGER HINWEIS: WEGEN DES ZU ERWARTENDEN SCHLECHTEN WETTERS IST DER SPAZIERGANG ABGESAGT

 

"Wenn ich betrübten Herzens bin gewesen, so suchte ich die Einsamkeit meines Parnasses." - Spaziergang auf den Spuren von Johann Rist.

Wer hätte sich nicht gerne als Kind von den Musen küssen lassen. Wie beglückend ein solcher Kuss wirkte, das bezeugte Goethe: "Und so haben / Mich im Stillen, / Nach des Gottes hohem Willen, / Hehre Musen auferzogen, / Aus den hellen / Silberquellen / Des Parnassus mich erquicket". Dazu ist es nicht einmal nötig, nach Griechenland zu reisen, um den Gipfel des Parnasses zu besteigen. Der Sage nach sollen sie dort wohnen, die Musen, die Nymphen, die Göttinnen der Künste. Nein, ein Wedeler bezeugte schriftlich, dass die Musen auch in Wedel über eine Ferienwohnung verfügen. Gemeint ist der Wedeler Dichter Johann Rist. Er empfing sein Küsschen im heutigen Schulau. Die Feldmark heißt heute noch Parnaßweg. Und dieser Johann Rist darf, wohl ohne zu viel Heimatstolz, der Goethe des Nordens genannt werden. Und wer sucht, wird auch die feenhaften "Silberquellen" auffinden. Eine Erfrischung gefällig?

Am 1. Oktober 2022, um 15 Uhr führt die Johann-Rist-Gesellschaft Neugierige in einem bequemen Spaziergang zum sagenumwobenen Parnaß. Zu Worte kommen der Schauspieler Marco Lohmann (als Johann Rist) und der Ortshistoriker Dr. Arno Schöppe (als Rists Gesprächspartner).

Treffpunkt: Fußweg vor dem Schulauer Fährhaus.

Eintritt frei.

Foto: Stadtarchiv Wedel

Letzte Änderung: 30.09.2022

zurück zur Veranstaltungsübersicht

Mit freundlicher Unterstützung von...