Aktiv für die Wedeler Au

Der NABU veranstaltet am Sonnabend, 24. Oktober, einen Bach-Aktionstag an der Wedeler Au.

in Leben in Wedel, Top-News

Junge Frau steht in Regenhosen im Bach und baut aus Ästen und Holzpfosten einen Strömungslenker
1/2
Naturschutz macht Spaß. Foto: NABU/T. Dröse
Zwei Nabu-Aktive, zu erkennen an der blauen Jacke mit dem Schriftzug Nabu, schütten Kieselsteine aus einer Schubkarre in den Bach.Bach.
2/2
Freiwillige Helfer*innen können zusammen mit NABU-Aktiven Strömungslenker aus Totholz und Kies bauen. Foto: NABU/T. Dröse

Freiwillige Helfer*innen können zusammen mit NABU-Aktiven Strömungslenker aus Totholz und Kies bauen. Damit soll die Wedeler Au in Anlehnung an die erfolgreichen Aktionen mit Ehrenamtlichen, Schüler*innen, Geflüchteten, Anwohner*innen und Vertretern der Wasserbehörde des Bezirksamts Altona aus den Vorjahren wieder ein Stück mehr renaturiert werden.

„In diesem besonderen Jahr wurde es sehr deutlich, wie wichtig die Natur vor Ort für uns ist. Die Wedeler Au war und ist ein sehr beliebter Ort um Natur zu erleben. Damit sie sich wieder natürlicher entwickeln kann, werden wir Naturholz an den Ufern befestigen und dadurch mehr Lebensräume schaffen“, erklärt Thomas Eckhoff von der NABU-Gruppe West. Verbesserungen der Gewässerstruktur führen zu einer Neuansiedlung und Vermehrung bachtypischer Bewohner wie dem Bachflohkrebs oder der Köcherfliegenlarve. Die Verkettung, der durch die Renaturierungsmaßnahmen verbesserten Lebensbedingungen, führen zu einer größeren Artenvielfalt an und im Gewässer.  Anwohner*innen und interessierte Bürger*innen sind herzlich eingeladen, bei dem Einsatz am 24. Oktober mitzuhelfen und sich vor Ort zu informieren.

Wer an dem Bach-Aktionstag an der Wedeler Au mitmachen möchte, meldet sich bitte unbedingt bis zum 22. Oktober 2020, 13 Uhr an. Angemeldeten Helfer*innen wird dann der genaue Treffpunkt und weitere Hinweise bekannt gegeben. Kontakt: Fritz Rudolph, NABU Hamburg, Tel.: 040/697089-0, aktionstage(at)NABU-Hamburg.de. Feste Kleidung, Regenschutz und Gummistiefel sind bitte mitzubringen. Für Werkzeuge sorgt der NABU. Aufgrund der Corona Pandemie gilt während des gesamten Einsatzes der festgelegte Mindestabstand von mindestens 1,5 Metern. Damit das gewährleistet ist, ist die Teilnehmerzahl für Aktionstag auf eine maximale Anzahl von 25 Personen begrenzt. Außerdem wird es keine Verpflegung geben. Daher bittet der NABU alle Teilnehmer*innen ihre eigene Verpflegung (Essen und Trinken) mitzubringen.

Hintergrund der Bach-Aktionstage

Nach einer Phase des überwiegend technischen Ausbaus wird seit den 1980er-Jahren der naturnahen Entwicklung der Hamburger Gewässern wieder mehr Beachtung gegeben. Schon mit einfachen Mitteln lässt sich mehr Natur in Hamburgs Bäche bringen. Der NABU veranstaltet deshalb in diesem Jahr insgesamt 14 Bach-Aktionstage im gesamten Hamburger Stadtgebiet, um Hamburgs Bäche wieder naturnah und lebendig zu gestalten.

Der Gewässerschutz des NABU Hamburg wird gefördert durch die Norddeutsche Stiftung für Umwelt und Entwicklung und die Georg & Jürgen Rickertsen Stiftung.

Eine Übersicht über alle Einsätze gibt es unter www.NABU-Hamburg.de  

Mit freundlicher Unterstützung von...