Arbeiten an Flutschutzwand auch am Sonnabend 6. Juni

Verzögerungen im Zeitplan sollen aufgeholt werden, damit lauter Bauabschnitt schnell abgeschlossen werden kann.

in Leben in Wedel, Top-News

Die Flutschutzwand am Schulauer Hafen wird saniert. Foto: Stadt Wedel/Kamin
Die Flutschutzwand am Schulauer Hafen wird saniert. Foto: Stadt Wedel/Kamin

Um die zum Teil mit großem Lärm verbundenen Sanierungsarbeiten an der Flutschutzmauer im Bereich Schulauer Straße/Strandweg möglichst rasch und im vorgegebenen Zeitplan einzuhalten, wird am kommenden Sonnabend, 6. Juni, ausnahmsweise eine Sonderschicht eingelegt. Anders als üblich werden an diesem Tag auch am Sonnabend die Arbeiten in der Zeit von 8 bis 12 Uhr und dann noch einmal von 13 bis 17 Uhr vorangetrieben. Auf diese Weise möchte die Stadt Wedel einen kleineren Zeitverzug wieder ausgleichen, damit der für das Ineinandergreifen aller Bauphasen wichtige Zeitplan der Gesamtmaßnahme „Neugestaltung der Ostpromenade“ gehalten werden kann.

Trotz des auch an diesem Sonnabend im Einsatz befindlichen Schallschutzcontainers, in dem die Wasserstrahlarbeiten durchgeführt werden, müssen sich Anwohnerinnen und Anwohner am Sonnabend deshalb ausnahmsweise auch auf Baustellenlärm am ersten Tag des Wochenendes einstellen. Der Abschluss der gesamten Wasserstrahl-Arbeiten für die Sanierung der Flutschutzmauer ist für Anfang Juli vorgesehen. Voraussichtlich ab dem 22. Juni wechseln die Wasserstrahl-Arbeiten auf die Wasserseite, wodurch bereits eine Verringerung der Lärmbelastung für anwohnende eintreten dürfte.  

Die Stadt Wedel bedauert die zusätzliche Belastung der Anwohnenden, bittet aber um Verständnis für das Vorgehen, da so ein insgesamt dem Zeitplan entsprechender Abschluss der Flutschutzmauersanierung – die den wahrscheinlich lautesten Bauabschnitt markiert - möglich ist.

Hintergrund Ostpromenade am Schulauer Hafen:

Die Neugestaltung der Ostpromenade ist die letzte Etappe bei der Sanierung des Schulauer Hafens. Vom Zeitplan her wird die Sanierung der Flutschutzwand nahtlos in den Bau der begrünten Freianlage übergehen, die im Bereich des dann rekonstruierten Hafenmeisterhauses durch eine Freitreppenanlage abgeschlossen wird. Mit dem Ende der Bauarbeiten an der Ostpromenade wird für das Jahr 2022 gerechnet, im Sommer 2023 soll dann auch die Rekonstruktion des Hafenmeisterhauses abgeschlossen sein. 

 

Alle Informationen zur Sanierung der Ostmole finden Interessierte hier.

Mit freundlicher Unterstützung von...