Dr. Thies Bitterling ist gestorben

Lehrer a.D., Historiker und Heimatforscher wurde 84 Jahre alt

in Leben in Wedel, Top-News

"Margarine für Deutschland" - nur ein Beispiel dafür, wie  Dr. Thies Bitterling Geschichte unterhaltsam wie informativ verpackte.
"Margarine für Deutschland" - nur ein Beispiel dafür, wie Dr. Thies Bitterling Geschichte unterhaltsam wie informativ…

Wenn es einen Pensionär gab, auf den der Begriff "Er ist im Un-Ruhestand" passte, dann war es Dr.Thies Bitterling. Nach seinem Ausscheiden aus dem Schuldienst am Wedeler Johann-Rist-Gymnasium, wo er bis 1997 Geschichte und Latein unterrichtete, brachte er sein Wissen und seine Komptenzen auf vielerlei Weise ins Wedeler Gemeinwesen ein - und das tat er ehrenamtlich! Jetzt ist Dr. Thies Bitterling verstorben - und viele werden ihn vermissen.

Thies Bitterling, 1933 in Neumünster geboren, besaß eine regelrechte kleine Fan-Gemeinde, denn er konnte einmalig gut erzählen - insbesondere das Altertum wurde bei seinen Schilderungen wieder lebendig, inklusive der Sprache. Denn Thies Bitterling führte historisch interessierte Zeitgenossen nicht einfach nur banal durch Kulturtempel wie das Museum für Kunst  und Gewerbe in Hamburg - er machte es auf Wunsch auf Latein.

Ob Arbeiterwohlfahrt, Naturfreunde oder DRK-Montagsseminar, ob Bürgervereinigung oder Kirchengemeinden  - Dr. Thies Bitterling war mit seinen Vorträgen über geschichtliche Ereignisse in der Welt im Allgemeinen oder in Wedel im Besonderen stets ein gern gesehener Gast.  Auf Wunsch leitete er Führungen durch die Stadt und faszinierte mit Details, die sogar Einheimische ins Staunen versetzten. Stadtarchivarin Anke Rannegger: "Seine Vorträge waren kleine Edelsteine der Vortragskunst, pointiert, humorvoll und immer mit liebevollem Blick auf die von ihm beschriebenen Protagonisten."

Für Wedel.de schrieb er beispielsweise eine Serie über die Denkmäler in der Stadt. Weil sie nach seiner Erfahrung kaum ein Mensch beachtete, nahm er sich ihrer an und beschrieb die Geschichte dahinter. An mehreren Büchern zur Stadtgeschichte wirkte er maßgeblich mit. Sein Buch "Margarine für Deutschland" über die Unternehmer Theodor Johannsen und Wilhelm Ladiges wurde zu einem Knüller, der schnell vergriffen war und nun aber zum Herunterladen erhältlich ist. 

Thies Bitterling hatte aber auch noch eine zweite große Leidenschaft: die Musik. Seit Jahrzehnten gehörte er zum Kammerorchester. Dort spielte er die Bratsche. Stadtarchivatin Ranegger würdigte ihn: "Mit dem Ableben von Thies Bitterling wird ein wertvoller Mitstreiter aber auch Vordenker des Stadtarchivs Wedel, und auch der Bildungslandschaft Wedels fehlen."  (Jörg Frenzel/kommunikateam GmbH, 18.11.2017) 

Mit freundlicher Unterstützung von...