Festnahme nach Einbruchdiebstahl

Suche nach Übeltätern auf dem Friedhof mit Hubschrauberunterstützung erfolgreich

in Leben in Wedel, Top-News

Der Friedhof am Breiten Weg bietet gute Verstecke - die Polizisten gingen mit Hunden auf die Täterjagd.
Der Friedhof am Breiten Weg bietet gute Verstecke - die Polizisten gingen mit Hunden auf die Täterjagd.

Erfolg für die Polizei aus Wedel und Hamburg: Nach einem Einbruch in der Von-Siemens-Straße  ist es zur Festnahme von zwei Tatverdächtigen gekommen.

Nach bisherigem Stand der Ermittlungen löste am Donnerstag kurz vor 13:00 Uhr die Alarmanlage eines Hauses in der Von-Siemens-Straße aus. Mehrere Streifenwagen aus Schleswig-Holstein und Hamburg begaben sich daraufhin in die Fahndung. Einsatzkräfte stellten vor Ort einen Einbruch fest und umstellten das Gebäude.

Während der Durchsuchung des Objekts mit Diensthunden aus Hamburg, sichteten Polizisten mögliche Tatverdächtige in Tatortnähe, die die Flucht vor den Beamten ergriffen.

Zwischenzeitlich beteiligte sich ein Polizeihubschrauber der Polizei Hamburg an der Fahndung. Aus der Luft behielten die Beamten den Überblick, während Kolleginnen und Kollegen am Boden mit Hunden das Gebiet durchforsteten - zu dem auch der Friedhof am Breiten Weg gehört. Polizeibeamte nahmen schließlich zwei Tatverdächtige vorläufig fest. Einsatzkräfte brachten die Festgenommenen auf verschiedene Polizeireviere.

Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen konnte in Tatortnähe ein 18-jähriger Heranwachsender aus Hamburg festgenommen werden. Der 18-Jährige führte Stehlgut und Einbruchswerkzeug aus der Tat mit sich. Bereits gegenüber den eingesetzten Kräften vor Ort räumte er die Tat ein. Nach bisherigen Erkenntnissen ist von einem Einzeltäter auszugehen.

Nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen und Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft in Itzehoe wurde der Tatverdächtige noch am gestrigen Tage aufgrund fehlender Haftgründe entlassen. Bei einem im Rahmen der Fahndung weiteren Festgenommen konnte im Rahmen der Ermittlungen kein Tatzusammenhang festgestellt werden, so dass auch dieser bereits entlassen wurde.

Die Kriminalpolizei Pinneberg hat die Ermittlungen übernommen und sucht weiterhin Zeugen, die die Tatausführung beobachtet haben.

Die Polizei bittet generell um erhöhte Wachsamkeit und umgehende Mitteilung etwaiger verdächtiger Personen oder Fahrzeuge in Wohngebieten über den Polizeinotruf oder direkt an die örtlich zuständigen Dienststellen. (Jörg Frenzel/kommunikateam GmbH mit Material der Polizei, 6.11.2020)
 

Mit freundlicher Unterstützung von...