Frühjahrsputz: Tag 4 - Wer macht denn sowas?

Die Gründe, warum man Müll nicht in den Mülleimer wirft, sind vielfältig - schaden tut es aber immer!

in Leben in Wedel

Ob man Müll in die Landschaft wirft oder nicht, ist keine Frage des Alters, sondern der Einstellung. Foto: Stadt Wedel/Kamin
Ob man Müll in die Landschaft wirft oder nicht, ist keine Frage des Alters, sondern der Einstellung. Foto: Stadt Wedel/Kamin

 „Nicht mein Müll, ABER MEIN WEDEL“ unter diesem Motto sind Wedelerinnen und Wedeler sieben Tage lang (8.-14. März) aufgerufen Müll aus der Natur und Wegesrändern in Abfalleimer zu bugsieren. Hier gibt es für die 7 Sammeltage täglich neue Fakten rund um das Thema Müll in der Natur.

Der wichtigste Fakt zuerst: Der beste Müll ist der, der gar nicht erst entsteht!

Darüber hinaus gibt es hier sieben Tage lang täglich Informationen und Fakten rund um das Thema Vermüllung/Littering.

 

Tag 4 von 7 (11. März 2021)
 

Eine Langzeitstudie der Berliner Humboldt-Universität aus dem Jahr 2018 hat herausgefunden, dass die Hauptverursacher zwischen 21 und 30 Jahre alt sind. Die Gründe laut der Untersuchung sind „Bequemlichkeit, Faulheit und Gleichgültigkeit“. Interessant ist, dass Geschlecht, Bildung, Wohnort und Wohndauer „keine signifikante Rolle“ spielten. Das heißt: Wir sind alle Teil des Problems.

Quelle FAZ, 20. August 2020

 

Eine Umfrage unter Jugendlichen für die Gründe von Littering hat folgende Typen ergeben (nicht vergessen, Litterer*Innen gibt es in allen Altersklassen):

Typ 1
„Ist mir doch egal.“

(”I am just not bothered“.)

Alle Altersgruppen. Sie sehen Littering als gegeben an und denken nicht darüber nach. Sie haben kein Problembewusstsein und nicht die Absicht ihr Verhalten zu ändern.

Typ 2
„Ich bin doch kein Streber.“

(“I don’t want to be seen like a geek.“)
Eher jüngere Schüler. Sie littern eher in der Gruppe. Sie wollen nicht als Streber gelten und finden es peinlich, nicht zu littern. Sie würden ihr Verhalten ändern, wenn auch andere mitmachen.

Typ 3
„Ich bin ja so toll.“

(„I’m hard, I’m cool.“)
Jüngere und ältere Schüler mit Alpha-Status in ihrer Gruppe. Littering ist ein Zeichen von Rebellion, um ihren Status zu beweisen.

Typ 4
„Ist ja kein Papierkorb da.“
(„Blame it on the Bins.“)
Grosses Segment von Jugendlichen, die nach einer Rechtfertigung für ihr Verhalten suchen. Schuld ist das Fehlen von Papierkörben. Dieser Gruppe ist bewusst, dass ihr Verhalten falsch ist.

Quelle: „Was ist Littering“, Hg.: Umwelt- und Verbraucherschutzamt Köln

 

Wer im Kampf gegen gelitterten Müll dabei sein will, schnappt sich eine Wäscheklammer macht einfach mit bei „Nicht mein Müll, ABER MEIN WEDEL“. 

 

Alle bisherigen Info-Blöcke finden Sie gesammelt unter diesem Link.

 

 

Infos zur Aktion kompakt: (Alle Informationen finden Sie unter diesem Link)

Auch in diesem Jahr wird es in Wedel einen Frühjahrsputz in der Natur geben. Zwar ist die traditionelle öffentliche Müllsammel-Aktion „Unser sauberes Schleswig-Holstein“ wegen der Corona-Pandemie in den Herbst verschoben worden, Wedelerinnen und Wedeler können aber trotzdem helfen, das Stadtgebiet für den Frühling von wild entsorgtem Müll zu befreien. Um Menschenansammlungen zu vermeiden, ersetzt eine Aktionswoche von Montag, 8. März, bis zum Sonntag, 14. März, die sonst kompakte eintägige Sammelaktion.

Um dennoch das gemeinsame Handeln für die Stadt sichtbar zu machen, schlägt die Stadt Wedel vor, dass Sammelnde sich unter dem Hashtag #nichtmeinmüllabermeinwedel mit Fotos in Sozialen Netzwerken zeigen und der Aktion und der Gemeinschaft in der Stadt Wedel ein Gesicht geben. Ein Video zu der Aktion gibt es hier.

 

Wichtige Hinweise:

  • Wegen der Corona-Einschränkungen muss jeweils allein, bzw in der Hausgemeinschaft gesammelt werden.
  • Teilnehmenden wird dringend empfohlen, Schutzausrüstung zu verwenden (am einfachsten und wiederverwendbar ist zum Beispiel eine Wäscheklammer zum kontaktlosen Entsorgen des Mülls).
  • Gefundene Pfandflaschen und -dosen sollten nicht in Abfallbehälter geworfen werden, sondern (wenn man sie nicht selbst abgeben möchte) daneben abgestellt werden. So können Menschen, die Pfandbehälter sammeln, diese mitnehmen ohne den Abfallbehälter durchsuchen zu müssen.

Mit freundlicher Unterstützung von...