Frühjahrsputz: Tag 6 - Der Müll kommt mit ins Grüne

Der Trend zum draußen unterwegs sein (auch durch Corona) verschärft das Littering-Problem.

in Leben in Wedel

Müll, der auf Spaziergängen anfällt wird leider nicht immer richtig entsorgt. Foto: Stadt Wedel/Kamin
Müll, der auf Spaziergängen anfällt wird leider nicht immer richtig entsorgt. Foto: Stadt Wedel/Kamin

 „Nicht mein Müll, ABER MEIN WEDEL“ unter diesem Motto sind Wedelerinnen und Wedeler sieben Tage lang (8.-14. März) aufgerufen Müll aus der Natur und Wegesrändern in Abfalleimer zu bugsieren. Hier gibt es für die 7 Sammeltage täglich neue Fakten rund um das Thema Müll in der Natur.

Der wichtigste Fakt zuerst: Der beste Müll ist der, der gar nicht erst entsteht!

Darüber hinaus gibt es hier sieben Tage lang täglich Informationen und Fakten rund um das Thema Vermüllung/Littering.

 

Tag 6 von 7 (13. März 2021)
 

Raus ins Grüne - der Müll kommt mit

Für Patrick Hasenkamp, Vizepräsident der Sparte Abfallwirtschaft beim Verband kommunaler Unternehmen (VKU), liegt der Anstieg der Vermüllung in unseren veränderten Konsumgewohnheiten. Immer mehr Menschen essen und trinken in der Öffentlichkeit, immer weniger kochen zu Hause. Hasenkamp spricht von einer „Mediterranisierung der Lebens- und Freizeitgestaltung“. Das führt zu mehr wildem Müll. Beispiel Einwegbecher: Allein 2,8 Milliarden Becher nutzen die Deutschen jährlich, schätzt das Umweltbundesamt. Das macht 34 Becher je Einwohner im Jahr. Damit könnte man acht Millionen Straßenpapierkörbe füllen. Beim Verband VKU heißt es: „Der Plastikkonsum und die To-go-Mentalität sind völlig aus dem Ruder gelaufen.“ (Quelle FAZ, 20.8.2020)

 

Wer im Kampf gegen gelitterten Müll dabei sein will, schnappt sich eine Wäscheklammer macht einfach mit bei „Nicht mein Müll, ABER MEIN WEDEL“. 

 

Alle bisherigen Info-Blöcke finden Sie gesammelt unter diesem Link.

 

 

Infos zur Aktion kompakt: (Alle Informationen finden Sie unter diesem Link)

Auch in diesem Jahr wird es in Wedel einen Frühjahrsputz in der Natur geben. Zwar ist die traditionelle öffentliche Müllsammel-Aktion „Unser sauberes Schleswig-Holstein“ wegen der Corona-Pandemie in den Herbst verschoben worden, Wedelerinnen und Wedeler können aber trotzdem helfen, das Stadtgebiet für den Frühling von wild entsorgtem Müll zu befreien. Um Menschenansammlungen zu vermeiden, ersetzt eine Aktionswoche von Montag, 8. März, bis zum Sonntag, 14. März, die sonst kompakte eintägige Sammelaktion.

Um dennoch das gemeinsame Handeln für die Stadt sichtbar zu machen, schlägt die Stadt Wedel vor, dass Sammelnde sich unter dem Hashtag #nichtmeinmüllabermeinwedel mit Fotos in Sozialen Netzwerken zeigen und der Aktion und der Gemeinschaft in der Stadt Wedel ein Gesicht geben. Ein Video zu der Aktion gibt es hier.

 

Wichtige Hinweise:

  • Wegen der Corona-Einschränkungen muss jeweils allein, bzw in der Hausgemeinschaft gesammelt werden.
  • Teilnehmenden wird dringend empfohlen, Schutzausrüstung zu verwenden (am einfachsten und wiederverwendbar ist zum Beispiel eine Wäscheklammer zum kontaktlosen Entsorgen des Mülls).
  • Gefundene Pfandflaschen und -dosen sollten nicht in Abfallbehälter geworfen werden, sondern (wenn man sie nicht selbst abgeben möchte) daneben abgestellt werden. So können Menschen, die Pfandbehälter sammeln, diese mitnehmen ohne den Abfallbehälter durchsuchen zu müssen.

Mit freundlicher Unterstützung von...