Glückwünsche für 40 Jahre gute Arbeit

Naturschutzbund Nabu feierte vier Jahrzehnte Gruppe Wedel - Zukunftsthema: Artenvielfalt

in Leben in Wedel

Ein Bild mit Symbolkraft, das gleichzeitig Kontinuität dokumentiert: Schon im Jahr 2007 brachte Marco Sommerfeld, Leiter der Carl Zeiss Station den Besucherinnen und Besuchern die Natur näher - seit diesem 30. "Geburtstag" der Nabu-Gruppe Wedel bis heute ist das Interesse an der Arbeit der Naturschützer nicht abgeflaut.
1/3
Ein Bild mit Symbolkraft, das gleichzeitig Kontinuität dokumentiert: Schon im Jahr 2007 brachte Marco Sommerfeld, Leiter der…
Nabu-Gruppenleiter Uwe Helbing: "Wir haben viel erreicht und müssen jetzt die Vielfalt der Arten vor der konventionellen Landwirtschaft retten."
2/3
Nabu-Gruppenleiter Uwe Helbing: "Wir haben viel erreicht und müssen jetzt die Vielfalt der Arten vor der konventionellen…
Verstehen sich prächtig: Bürgermeister Niels Schmidt (links) gratulierte dem Nabu-Vorsitzenden  zum Engagement des Vereins.
3/3
Verstehen sich prächtig: Bürgermeister Niels Schmidt (links) gratulierte dem Nabu-Vorsitzenden zum Engagement des Vereins.,…

Von Vogel- und Amphibienschutz bis zur Bewusstseinsbildung - eine Vielzahl von Aktivitäten hat die Nabu-Gruppe Wedel in den vier Jahrzehnten ihres Bestehens schon mit Erfolg erledigt. Jetzt wurde das Engagement im Rahmen der offiziellen Geburtstagsfeier im Reepschlägerhaus gewürdigt - und es wurde in die Zukunft geschaut.

Nachdem Gruppenvorsitzender Uwe Helbing kurz von den Anfängen bei der kritischen Begleitung des Deichbaus berichtet hatte, stattete erst mal all jenen Dank ab, ohne die das Wirken im Sinne der Natur gar nicht möglich ist: den vielen, vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die unermüdlich dabei sind, wenn es ums Vogelzählen, Wiesen mähen und andere Arbeiten geht. Einige sind seit der Gründungsstunde dabei und jeder bringt das zu ihm Passende ein. Ein Beispiel dafür ist Glaser Thomas Harder. Lange Jahre hatte er seine Glaserei in der belebten Bahnhofstraße und auf dem Grundstück stand der Nabu-Info-Kasten - und wenn mal wieder irgendein Dussel dessen Scheibe eingedrückt hatte, wurde sie fix repariert. Rechnungen gab's nie.

Genau dieser Kasten war es auch, den Bürgermeister Niels Schmidt zunächst mit dem Nabu verband. "Durch diesen Schaukasten des damaligen Bundes für Vogelschutz ist mir als Jugendlicher der Verein das erste Mal aufgefallen", erzählte er in seiner Gratulationsrede. Er schätze gleich mehrere Eigenschaften des Nabu Wedel. Zum einen ist es eine Initiative, die "für" etwas ist, statt nur "dagegen" zu sein - sie ist zukunftsorientiert. "Außerdem bin ich froh und dankbar über ein gutes Miteinander, das zwischen Stadt und Nabu gibt. Die Zusammenarbeit ist immer konstruktiv." Als kleine Aufmerksamkeit überreichte er einen kleinen Scheck.

Eine Spende eine Nummer größer kam von Jörg Kastrup von der Unteren Naturschutzbehörde. Gleich 9000 Euro umfasst der Förderbescheid. Das Geld soll für Projekte des Amphibienschutzes eingesetzt werden.

Doch nicht allein Grund zur Freude gab es. Uwe Helbing wies auf eine dramatische und traurige Entwicklung hin: den Rückgang der Artenvielfalt, den es energisch entgegenzutreten gelte. Insbesondere ein Umdenken bei der Landwirtschaft forderte er, die immer effektiver werde und dabei Pflanzen und mit ihnen Tiere verdränge, die erst einmal nicht als nützlich gewertet werden. (Jörg Frenzel/kommunikateam GmbH, 8.9.2017)

Mit freundlicher Unterstützung von...