Haspa-Lotterie-Sparen hilft drei Wedeler Einrichtungen

Zu den Begünstigten in Wedel zählen in diesem Jahr die Familienbildung Wedel e.V., das autonome Frauenhaus Wedel und der Segelverein Wedel-Schulau.

in Leben in Wedel, Top-News

Dankbar nehmen die Vertreter der Gemeinnützigen Einrichtungen die Hilfen für den guten Zweck von der Haspa an: Sven Pahnke …

Insgesamt 2,7 Millionen Euro schüttet die Haspa in der Metropolregion für den guten Zweck aus. Dabei profitieren rund 600 gemeinnützige Organisationen vom Lotterie-Sparen. Die Bandbreite der Nutznießer vor Ort ist groß. Jede Altersgruppe - von Kitas über Schul- und Sportvereinen bis zu Senioreneinrichtungen - kommt in den Genuss der Unterstützung. „Das Haspa Lotterie-Sparen ist ein schönes Beispiel dafür, wie man schon mit wenig Geld sich und anderen eine Freude machen und viel Gutes für Projekte vor der eigenen Haustür tun kann, sagt Bärbel Grupp, die Leiterin der Haspa in Wedel.

„Beim LotterieSparen wird mit einem Schritt drei Mal etwas bewegt. Es ist ganz einfach und bequem, ein Teil unserer Gemeinschaft ‚Gut für Hamburg‘ zu werden“, betont Bärbel Grupp. Die Teilnehmer spielen jeden Monat ein oder mehrere Lose für je fünf Euro. Hiervon werden vier Euro gespart, 75 Cent für die Lotterie eingesetzt und 25 Cent fließen an einen guten Zweck.

Wer mehr Gutes tun und seine Gewinnchancen erhöhen möchte, spielt zehn Lose mit verschiedenen Endziffern. Auf diese Weise gewinnt er jeden Monat mindestens drei Euro. Weil mehr als 150.000 Haspa-Kunden mitmachen, kommen so rund 2,7 Millionen Euro für gemeinnützige Einrichtungen zusammen.

Nach dem Motto „Aus der Region für die Region“ wird dieses Geld auf rund 600 Vereine, Verbände und Stiftungen vor Ort verteilt. „Hier werden ganz gezielt lokale Projekte in den Bereichen Soziales, Bildung, Kultur, Sport und Umwelt im unmittelbaren Umfeld der LotterieSparer gefördert“, betont Haspa-Filialleiterin Bärbel Grupp.

Zu den Begünstigten in Wedel zählen in diesem Jahr die Familienbildung Wedel e.V., das autonome Frauenhaus Wedel und der Segelverein Wedel-Schulau. In der Familienbildung Wedel gibt es einen Raum, in dem junge Mütter und Väter von Neugeborenen von Hebammen und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen beraten werden. Der Haspa-Zweckertrag dient dem Kauf eines Teppichs. So können die Kleinen während des Beratungsgespräch weich und warm liegen.

Das Frauenhaus Wedel möchte die Ausstattung der Einrichtung verbessern. Frauen die teilweise mit ihren Kindern hier Zuflucht finden, sollen sich während ihres Aufenthaltes wohlfühlen. Von dem Geld sollen Gartenmöbel für den Außenbereich gekauft werden.

Der Segelverein Wedel-Schulau bekommt den Geldbetrag der Hamburger Sparkasse für die Ausstattung des Jugendraumes, den die rund 130 Kinder und Jugendliche für den theoretischen Unterricht und als Treffpunkt im Vereinsheim nutzen. Diese Förderbeispiele zeigen die Verbundenheit der Hamburger Sparkasse mit der Region.

 "Das Haspa Lotterie-Sparen ist seit mehr als 60 Jahren eine Institution im sozialen Leben der Metropolregion und damit auch gut für Wedel“, erklärt Bärbel Grupp. „Bei der Zuteilung achten wir darauf, dass es eine möglichst breite Streuung bei den Institutionen gibt und so wichtige Anschaffungen in vielen Einrichtungen und unterschiedlichen Bereichen ermöglicht werden – vom Klettergerüst für die Kita über Mikrofone für den Chor bis zu Stühlen fürs Seniorenheim. Auf diese Weise unterstützt die Haspa ehrenamtliche Organisationen und hilft, dass sie vielen Menschen helfen können", stellt die Wedeler Haspa-Chefin fest.

Am Lotterie-Sparen kann man in jeder Haspa-Filiale zum Beispiel in der Bahnhofstrasse 36a in Wedel oder online unter www.haspa.de teilnehmen. Mehr über das gesellschaftliche Engagement der Haspa gibt es unter www.gut-fuer.hamburg. (Wolf-Robert Danehl, kommunikateam/ 10.11.15)

Mit freundlicher Unterstützung von...