Anzeige

Hilfe für die Seele

Am 10. Oktober, dem internationale Tag der seelischen Gesundheit, wird die Familie in den Blick genommen - auch in Wedel

in Leben in Wedel, Top-News

Eine Frau steht vor einem Bild, das wie ein offenes Fenster aussieht, und lächelt.
In der Privatpraxis von Diplom-Psychologin Olimpiada Leles können Menschen über ihre kleinen und großen Krisen sprechen. Foto: Danehl/Kommunikateam

Vor fast 30 Jahren wurde der Welttag der geistigen Gesundheit durch die World Federation for Mental Health mit Unterstützung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ins Leben gerufen. Unter der Schirmherrschaft des Bundesgesundheitsministers versucht das "Aktionsbündnis für seelische Gesundheit" in der Woche um den Aktionstag mit digitalen und Präsenzveranstaltungen auf psychische Erkrankungen aufmerksam zu machen.

Unter dem Motto "Gemeinsam über den Berg – Seelische Gesundheit in der Familie“ geht es in diesem Jahr besonders um die Unterstützung der in der häuslichen Situation noch zusätzlich unter der Corona-Pandemie leidenden Familie. Betroffene Menschen sollen motiviert werden, über ihre Sorgen zu sprechen, und sich in den für jede Altersgruppe passenden Anlaufstellen in der Nähe Hilfe und Unterstützung holen.

Psychische Erkrankungen werden oft immer noch tabuisiert und in der modernen Leistungsgesellschaft hinter Modebegriffen, wie "Burn-out" versteckt. Das ist, laut der Vorsitzenden des Berufsverbandes der Schleswig-Holsteinischen Psychologinnen und Psychologen (BDP) Juliane Dürkop, diagnostisch gesehen eine Form der Depression. Aus Angst vor einer gesellschaftlichen Stigmatisierung schweigen und erleiden viele lieber ihre Erkrankung. Diese Mauer der stillen Erduldung gilt es, so die Expertin, zu durchbrechen.

In Wedel ermutigt unter anderen die Diplom-Psychologin Olimpiada Leles seit vier Jahren Menschen in ihrer Privatpraxis in der Spitzerdorfstraße, über ihre kleinen und großen Sorgen, Ängste und Nöte zu sprechen. "In einem einstündigen vertraulichen Erstgespräch versuche ich, gemeinsam mit meinen Klienten herauszufinden, was sie bedrückt. Dabei geht es nicht nur um schwere Krisen, Depressionen und gesundheitliche Einschränkungen, sondern manchmal helfe ich einfach dabei Gedanken zu sortieren, um die richtigen Lebensentscheidungen zu treffen", erläutert die Expertin.

Ihr Angebot ist vielfältig und altersunabhängig und kostet für das Erstgespräch 60 Euro und für alle weiteren 60-minütigen Sitzungen 90 Euro. Olimpiada Leles berät in vielen Themenbereichen, zum Beispiel bei Angststörungen, Depressionen, psychosomatischen Störungen, Stressbewältigung und Schlafstörungen. Sie wendet verschiedene verhaltenstherapeutische Techniken und Strategien an und leitet verschiedene Achtsamkeits- und Entspannungsübungen an, zum Beispiel autogenes Training.

"Manchmal helfe ich unter anderem bei Raucherentwöhnung, Prüfungsängsten, Migräne oder emotionalen Krisen mit Hypnose. Das ist keine Zauberei, und niemand muss Angst davor haben. Es ist eine Verschiebung der Aufmerksamkeit nach innen. Es schärft alle Sinne, und meine Klienten haben die volle Kontrolle. Denn grundsätzlich geht es um gegenseitiges Vertrauen und die Wertschätzung und Empathie den Klienten gegenüber", stellt die ausgebildete Hypnosetherapeutin fest. Ihre Aufgabe sieht sie darin, das Selbstbewusstsein der Menschen zu stärken und sie dahin zu bringen, die eigenen Bedürfnisse zu erkennen und zu kommunizieren. Sie möchte verdeutlichen, dass die körperliche und geistige Gesundheit zusammenhängen, einander bedingen und viele Antworten und Fähigkeiten schon in den Menschen selbst schlummern und nur verschüttet sind. Angesprochen auf das diesjährige Motto "Gemeinsam über den Berg- Seelische Gesundheit in der Familie", erklärt die studierte Psychologin: "Meine Botschaft ist, dass die Familie und Freunde wichtige Bestandteile für die seelische Gesundheit sind, denn es reicht oft schon, wenn sie da sind und zuhören, sodass sich die Betroffenen sprichwörtlich ihre Sorgen von der Seele reden können."

Wenn das nicht hilft, sollten Psychologinnen und Psychologen oder Mitarbeiter in den Beratungsstellen in Wedel wie die städtischen, die von der Arbeiterwohlfahrt oder von der Christus-Kirchengemeinde Schulau hinzugezogen werden.  

 
Hier bekommen Sie u.a. weitere Informationen und Hilfe in Wedel:

Dipl.-Psychol. Olimpiada Leles
Spitzerdorfstr.17, 22880 Wedel
Tel.: 04103-9670112 (Termine nach telefonischer Vereinbarung)

Begegnungsstätte der Arbeiterwohlfahrt
Rudolf-Breitscheid-Str. 40 B, 22880 Wedel
Tel.: 04103 – 1808 314

Beratungsangebot der Christus-Kirchengemeinde Schulau
Feldstraße 32 - 36, 22880 Wedel
Telefon : 04103 - 2396

(Wolf-Robert Danehl, kommunikateam, 9.10.2021)

 

 

Mit freundlicher Unterstützung von...