Ingrid Paradies Zukunft: Wohnmobil statt Kita

Langjährige Leiterin der AWO-Kita Bekstraße geht in den Ruhestand

in Leben in Wedel, Top-News

Ein Herz zum Abschluss: Ingrid Paradies (von links) bekam von Nachfolgerin Nadine Danzmeir und dem Team einen leckeren Kuchen und viele gute Wünsche mit in ihren neuen Lebensabschnitt.
1/3
Ein Herz zum Abschluss: Ingrid Paradies (von links) bekam von Nachfolgerin Nadine Danzmeir und dem Team einen leckeren Kuchen…
Generationenübergreifend: Als Steppke wurde Niko Bilzinger schon vor Jahrzehnten von Ingrid Paradies betreut, wie er mit einem alten Foto beweisen konnte - das gefiel ihm so gut, dass er auch seine beiden Kinder bei ihr anmeldete.
2/3
Generationenübergreifend: Als Steppke wurde Niko Bilzinger schon vor Jahrzehnten von Ingrid Paradies betreut, wie er mit…
Drei starke Frauen: Natürlich kamen auch die Leiterinnen-Kolleginnen Andrea Rump von der AWO-Kita Hanna Lucas (links) und Kerstin Junge von der AWO-Kita Traute Gothe (rechts) zum Abschied von Ingrid Paradies.
3/3
Drei starke Frauen: Natürlich kamen auch die Leiterinnen-Kolleginnen Andrea Rump von der AWO-Kita Hanna Lucas (links) und…

Es gibt Menschen, die sind einfach immer an einer ganz bestimmten Stelle anzutreffen. Über Jahre. Man hat sich so an sie gewöhnt. Man mag sie nicht missen, weil der Umgang mit ihnen immer freundlich und angenehm ist. Und wenn sie von ihrem altbekannten Platz verschwinden, gibt's ein Loch. Genauso verhält es sich nun mit Ingrid Paradies. 25 Jahre - ein Vierteljahrhundert - leitete sie die AWO-Kita Bekstraße. Das ist nun vorbei. Nach einer gut vierstelligen Anzahl von Kindern, die sie in den Jahren kompetent und liebevoll betreute, hat der Ruhestand begonnen. Mit einer berührenden Feier wurde sie nun von Kolleginnen und Kollegen, anderen AWO-Aktiven, von Eltern, die zum Teil selbst schon bei ihr Kindergartenkind waren, Nachbarn Freunden und Bürgermeister Niels Schmidt verabschiedet.

"Geheimcode Wildgänse" hatten die Mitarbeiterinnen von Ingrid Paradies das Projekt Abschiedsfeier genannt - denn die Chefin sollte überrascht werden! Das gelang dann auch prima. Ingrid Paradies war ganz schön baff, als sie zum Abschluss des Kita-Jahres in den Garten gebeten wurde und nach und nach viele freundliche Menschen eintrudelten, mit denen sie ihr (Berufs-)Leben verbracht hatte, und die sich bei ihr bedanken wollten.

Da wurde gesungen und viel Lob ausgeteilt, da kamen alte Geschichten wieder hervor und es wurde lecker gegessen und gelacht und die eine oder andere Träne floss - ein schöner Ausklang! Ingrid Paradies kommentierte: "Ich bin sprachlos." Jedenfalls für einen Moment. Dann berichtete sie: "Als ich vor 25 Jahren hier anfing, plante ich so für sieben, acht Jahre. Und als die 'rum waren hab' ich geschaut und gedacht: schöner als bei der AWO kriege ich das nirgendwo!" Sie bedankte sich bei Verein und allen Vorständen, mit denen sie es zu tun gehabt hatte, insbesondere für die Entwicklungsfreiheit, die man ihr und ihrem Team ließ. AWO-Geschäftsführer Georg Palm revanchierte sich mit original Lehrgangszeugnissen aus der Personalakte. "Falls du noch mal woanders anfangen willst...", sagte er augenzwinkernd.

Viele Gutscheine und einen Regenbogen bekam sie geschenkt und die Aussicht auf eine spannend-interessante Zukunft. Denn Ingrid Paradies will viel auf Achse sein. Gemeinsam mit ihrem Mann Klaus will sie mit dem Wohnmobil durch Europa touren.

Die Nachfolge an der Bekstraße ist auch schon geregelt. Nadine Danzmeir wird das Team von 20 Erzieherinnen und Erziehern leiten, die sich um rund 80 Jungen und Mädchen kümmern. (Jörg Frenzel/kommunikateam GmbH, 11.7.2018) 

 

 

 

Mit freundlicher Unterstützung von...