Kindertagespflege betreut durchgehend

Nachfrage ist weiterhin groß

in Leben in Wedel, Top-News

Amal Kahraman ist Tagesmutter in Tornesch, Sie betreut täglich vier Kinder und liebt ihren Beruf von ganzem Herzen: „Ich bin froh über jeden Tag, den ich mit meinen Tageskindern verbringe!“ Foto: Familienbildung Wedel

Kindertagespflege, also die Betreuung von Kindern bei Tagesmüttern und Tagesvätern, ist ein wichtiges Standbein der Kinderbetreuung im Kreis Pinneberg. Während der Corona-Pandemie haben die meisten der selbstständig tätigen Tagespflegepersonen weiter betreut, Eltern entlastet und den Kindern ihren gewohnten Tagesablauf ermöglicht. Dabei musste nicht selten ein Spagat zwischen Eltern, Tageskindern, eigenen Kindern, deren Kita geschlossen war oder die im homeschooling waren, und gefährdeten Großeltern gemeistert werden.

Die Corona-Pandemie hat den über 300 Tagesmüttern und -vätern im Kreis Pinneberg viel Mut und Zuversicht abverlangt. Erst wurden sie in den Verordnungen zur Einschränkung der Ausbreitung der Pandemie des Landes Schleswig-Holstein gar nicht berücksichtigt, dann erhielten sie aber doch im Eilverfahren einstimmig von allen Parteien im Kreis bezahlte Ausfalltage zuerkannt, um sich und Angehörige vor Ansteckung zu schützen. Denn als selbstständig Tätige können sie kein Kurzarbeitergeld beantragen. Für 2021 gibt es eine solche Regelung zwar zurzeit noch nicht, der Jugendhilfeausschuss hat jedoch einen entsprechenden Beschluss auf den Weg gebracht.

Eine Schließung der Kinderbetreuung kommt für die meisten Tagesmütter und -väter weiterhin nicht infrage. In wenigen Fällen erfolgt eine Umstellung auf Notbetreuung für Eltern in „systemrelevanten Berufsgruppen“ oder berufstätigen Alleinerziehenden. „Für mich sind alle Menschen systemrelevant“, sagt die Tornescher Tagesmutter Amal Kahraman und ist weiter für Eltern und Kinder da, “diese neue Zeit ist anders, statt zum Kinderturnen und auf große Spielplätze zu gehen, sind wir viel öfter in den Wald gegangen. Der Wald ist unser neuer Freund.“

Mit der Kindertagespflege im Kreis Pinneberg wird seit mehr als 25 Jahren ein Träger der freien Jugendhilfe beauftragt, der die passgenaue Vermittlung, die Fachberatung und Begleitung der Tagespflegepersonen durch pädagogische Fachkräfte gewährleistet. Die Betreuungsplätze sind bei Eltern wegen der Flexibilität der Betreuungszeiten und der individuellen Betreuung in kleinen Gruppen von maximal fünf Kindern beliebt.

Im vergangenen Jahr 2020 konnten 886 Kinder neu vermittelt werden, sodass insgesamt 1985 Kinder in der Kindertagespflege betreut wurden. Die weitaus meisten der neu vermittelten Kinder, nämlich 740, waren unter drei Jahre alt. Für die Betreuung standen 322 Kindertagespflegepersonen zur Verfügung, darunter 13 Tagesväter. Seit mehr als 25 Jahren wachsen die Zahlen in der Kindertagespflege kontinuierlich. Lediglich bei den Hausbesuchen wurde 2020 ein Einbruch verzeichnet, denn aufgrund der Corona-Pandemie mussten die Beratungen der Tagesmütter und -väter telefonisch oder per Video-Chat erfolgen.

Zuständig für die Vermittlung, Fachberatung und Begleitung ist die KOOPERATION Familie+Bildung+Soziales, ein Zusammenschluss der Evangelischen Familienbildung Pinneberg, der menschen.Kinder gGmbH in Elmshorn und der Familienbildung Wedel e.V..

Zurzeit werden die Plätze für das 2. Halbjahr 2021 vermittelt, es sind nach Auskunft der Fachberaterinnen aber kaum noch freie Plätze vorhanden. (Michael Rahn, Kommunikateam 29.5.2021)

Mit freundlicher Unterstützung von...