Kleinkindern die Trauer erleichtern

"KuL-Mini-KIDS" heißt die neue Trauergruppe für Kinder von drei bis sechs Jahren

in Leben in Wedel, Top-News

KuL Hilft Kindern, den Verlust eines geliebten Menschen zu verarbeiten.
KuL Hilft Kindern, den Verlust eines geliebten Menschen zu verarbeiten.

Bislang wirkten die Aktiven von Kindesglück und Lebenskunst segensreich für ältere Kindere, deren Elternteile gestorben oder auch todkrank sind. Jetzt gibt es ein neues Angebot in Form einer Unterstützung in der Trauer in einer Kleingruppe, welche durch eine qualifizierte Fachkraft geleitet wird.
Zielgruppe sind kleine Kinder zwischen drei und sechs Jahren, die um ein Elternteil oder einen nahestehenden Angehörigen trauern. Dörte Bräuner und Lena Molander vion KuL erläutern: "Unter Leitung ausgebildeter Trauerbegleiterinnen werden die Kinder in eigenen Gruppen ihre neue Lebenssituation beleuchten und gemeinsam Wege erarbeiten, um wieder gestärkt am Leben teilzunehmen. Diese Möglichkeit des Austauschs mit anderen, ebenfalls betroffenen Kindern kann dazu genutzt werden, sich den eigenen Emotionen, Ressourcen und Ängste bewusst zu werden und trotz des Verlustes mutig ihren Lebensweg weiterzugehen."

Hierin sehen die Expertinnen dern Präventionsgedanken: Rechtzeitig gestärkt, entwickeln Kinder und Jugendliche sich im Bewusstsein der Lebensveränderungen und nicht im Schatten der elterlichen Erkrankung und des Verlustes. Das verstorbene Elternteil dürfe in das Lebensbild eingebaut werden, Gedanken an ihn dürfen schmerzhaft, aber auch schön sein. Die Erinnerung an die Zeit mit dem geliebten Menschen könne somit zu einem wertvollen Gut werden. (Jörg Frenzel/kommunikateam GmbH, 29.8.2020)

 

 

Mit freundlicher Unterstützung von...