Moorwegschul-Kinder im Rausch der Trommeln

Einwöchiges Projekt endete mit atemberaubendem Konzert vor Hunderten Mamas, Papas, Geschwistern, Omas, Opas und Freunden.

in Leben in Wedel

Kleine Mädchen ganz groß an den Trommeln!
Kleine Mädchen ganz groß an den Trommeln!
1/3
Der große Dirigent: Leo Omorodion ging mit den Kindern auf die Reise ins Fantasieland "Tomborena".
Der große Dirigent: Leo Omorodion ging mit den Kindern auf die Reise ins Fantasieland "Tomborena".
2/3
Schulleiterin Sabine Foßhag im Glück: Sie war begeistert, wie viel Spaß die Kinder hatten.
Schulleiterin Sabine Foßhag im Glück: Sie war begeistert, wie viel Spaß die Kinder hatten.
3/3

Ein Hauch von Afrika wehte durch die Steinberghalle - so wie es immer noch in den Gedanken ist: Trommelklänge, Fröhlichkeit und wilde Tiere. Das "Trommelzauber"-Projekt der Schülerinnen und Schüler fand einen grandiosen Abschluss.

Er wurde bereitet von mehr als 400 Schülerinnen und Schülern der Moorweg-Grundschule, die eine Woche lang mit Leo Omorodion kräftig geübt hatten, die lederbespannten Hohlkörper zu bearbeiten. Und neben dem klangvollen Training wurde gesungen und gebastelt, sodass stolze Grundschülerinnen und-schüler mit Giraffen-, Gazellen und Elefanten-Deko in die Halle einzogen wie die Schauspieler im Musical "König der Löwen".

Schon bei der Präsentation herrschte eine knisternde Atmosphäre, die Kinder sprühten vor Begeisterung und hatten ein stolzes Funkeln in en Augen - wie toll müssen sie sich dann wohl erst im Unterricht amüsiert haben?

Und mitten im Tohuwabohu der Reise ins Fantasieland "Tomborena" stand Leo Omorodion, Mr. Coolness in Person. Souverän und locker gab er seine Kommandos - und Hunderte von Kindern machten mit, trommelten, klatschten, tanzten, die Lehrerinnen natürlich auch. Es gab in der Halle niemanden, der sich davon nicht mitreißen ließ.

Rhythmusgefühl, Bewegung, Miteinander agieren - das und mehr lernten die Kinder auf musikalisch-spielerische Art. Schulleiterin Sabine Foßhag: "Besonders schön war bei, dass auch alle Kinder, die sonst eher schüchtern sind, mal so richtig aus sich herauskamen."

Ermöglich wurde die trauhafte Aktion durch einen kleinen Elternbeitrag von je fünf Euro, einem Zuschuss des Schulvereins und einer 500-Euro-Spende des Rotary Club.
(Jörg Frenzel/kommunikateam GmbH für Rotary Club Wedel, 28.1.2020)

Mit freundlicher Unterstützung von...