Nachbarschaftshilfe sucht Impf-Fahrer

Hilfsinstitution will Senioren den Weg zum Impfzentrum erleichtern

in Leben in Wedel, Top-News

Zu wenig bestellter Impfstoff, ein Impfzentrum jott we de in Prisdorf - es wird einem wirlich nicht immer leicht gemacht, mit der Pandemie zurecht zu kommen. Neben den Kindern, die Schulschließungen und Unterrichtsausfall verkraften sollen, sind es besonders die Seniorinnen und Senioren, die unter den Folgen der Corona-Krise leiden. Wie gut, dass es da die Nachbarschaftshilfe Wedel gibt. Die freiwilligen Helferinnen und Helfer kaufen nicht nur für Gefährdete ein, sondern organisieren jetzt auch einen Fahrdienst ins rund 20 Autominuten entfernte Prisdorf.

Das bringt für die älteren Herrschaften gleich mehrere Vorteile. Sie brauchen sich nicht eine Stunde lang mit öffentlichen Verkehrsmitteln in Richtung Spritze zu quälen und die Geldbörsen der Rentnerinnen und Rentner werden nicht durch womöglich teure Taxi-Fahrten belastet.

Das Team der Nachbarschaftshilfe braucht dafür allerdings Verstärkung, Fahrerinnen und Fahren für die Autos werden gesucht, die selbstverständlich mit allen möglichen Schutzmaßnahmen gegen Ansteckung ausgestattet sind. Außerdem sind die guten Geister auch noch dankbar, wenn Unternehmen und Privatleute Fahrzeuge zur Verfügung stellen.

Wer der Nachbarschaftshilfe, die natürlich auch jede andere Unterstützung in Form von Arbeitskraft oder Geldspenden verdient hat, zur Seite stehen möchte, melde sich  unter (04103) 928 52 82. (Jörg Frenzel/kommunikateam GmbH, 23.1.2021)

Mit freundlicher Unterstützung von...