Neuaufnahme virtuell

Rotary Club Wedel passt sich im Vereinsleben der Pandemie an

in Leben in Wedel, Top-News

So sah die Sache am Bildschirm aus: Günter Gerland (links) und Roman Trembacz.
So sah die Sache am Bildschirm aus: Günter Gerland (links) und Roman Trembacz.

Coronakonform ist derzeit pro Haushalt nur ein Gast zugelassen, somit erfolgte beim Rotary Club Wedel die Neuaufnahme von Roman Trembacz mit einem besonderen Procedere.

Präsidet Jens von Schöning eröffnete das Meeting in gewohnter Weise, allerdings wie nun schon seit zehn Monaten in digitaler Form. Diesen Abend präsentierte er sich allerdings festlich gekleidet mit Präsidentenkette und begrüßte Roman Trembacz, der sich währenddessen bei Rotarier Günter Gerland aufhielt - alle Vorbereitungen für eine gebührende Aufnahme waren getroffen.

Jens von Schöning fasste kurz die wesentlichen Aufgaben der Rotarier zusammen. Erwartet wird die Bereitschaft, gemeinsame Projekte lokal und international, die geprägt sind von Toleranz, zu unterstützen. Grundsätzlich basieren alle Vorhaben auf den ethischen Grundsätzen der Vierfragen-Probe, die für Rotarier obligatorisch positiv zu beantworten sind. Hierbei geht es um Wahrheit, Fairness, Freundschaft und Gemeinschaftswohl.

Nach dem Anstecken der Nadel durch Günter Gerland, wurde auch die Urkunde verlesen. Somit ist Roman Trembacz zweitjüngstes Mitglied im Club und gehört zur Berufsklasse „Beschaffungsmanagement“. Zum Abschluss bekam er die üblichen Insignien von Rotary überreicht.

Nach virtuellem Applaus und Glückwünschen übergab der Präsident das Wort an das neue Mitglied, das sich bei allen für die herzliche Aufnahme und das Vertrauen bedankte. (Andrea Koehn/ Rotary Club wedel,

 

Ohne Frage war die Atmosphäre eine andere als gewohnt, die persönliche Begegnung mit Gesprächen und Austausch fehlten auch das gemütliche Beisammensein, dennoch es war für alle eine neue Erfahrung und machbar.

 

Andrea Koehn

Mit freundlicher Unterstützung von...