Norbert Carstens sagt "Tschüss!"

Langjähriger Feuerwehr-Gerätewart geht in den Ruhestand

in Leben in Wedel, Top-News, Freiwillige Feuerwehr

Jahrzehntelang eine feste Größe in der Wedeler Wehr: Norbert Carstens.
1/2
Jahrzehntelang eine feste Größe in der Wedeler Wehr: Norbert Carstens.
Ein Bild aus aktiven Tagen: Norbert Carstens (Mitte) und "seine" Jungs.
2/2
Ein Bild aus aktiven Tagen: Norbert Carstens (Mitte) und "seine" Jungs.

Mit der Arbeit war es schon vor einigen Wochen vorbei - Resturlaub. Aber offiziell ist die Sache erst seit Jahresbeginn: Norbert Carstens ist nicht mehr Gerätewart der Freiwilligen Feuerwehr Wedel, sondern im Ruhestand.

Seite Feuerwehrkarriere begann der gelernte Bauschlosser 1974 in Hamburg-Fulsbüttel. 1988 fing er als hauptamtlicher Gerätewart bei der Freiwilligen Feuerwehr Wedel an, unter der Ägide des damaligen wehrführers Rolf Karolewicz. Er hatte sich darum zu kümmrn, dass die Technik immer gut in Schuss war und brachte seine Erfahrungen auch ein, wenn es um Neubeschaffungen ging. Insbesondere die Wartung und das Wieder-Klar-Machen der Atemschutzgeräte gehörten zu seinem Aufgabenbereich - Kompetenzen, die er auch in Rente beim Kreisfeuerwehrverband weiter zur Verfügung stellen möchte.

Doch auch "an der Front" war Brandmeister Carstens anzutreffen. Bei Großeinsätzen wie dem schrecklichen Brand in der Heide oder auch dem zweiwöchigen Hilfseinsatz bei der Flut im Müglitztal war er ebenso dabei wie bei Unglücken in Wedel. Bis 67 wird Norbert Carstens auch noch in der Reserveabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Wedel weiter aktiv sein, also noch bummelig drei Jahre. Aber nun ist erst einmal Urlaub angesagt. Mit seiner Frau Jutta möchte er baldmöglichst per Auto in Spanien herumbutschern, während sein Nachfolger Philipp Brandt das Tagesgeschäft übernimmt. Rückkehr-Zeitpunkt ungewiss - denn nun könen mal die anderen ran. (Jörg Frenzel/kommunikateam GmbH, 2.1.2021)

Mit freundlicher Unterstützung von...