Reichhaltige Kost für Vögel und Insekten

Die Baumschule Gebrüder Kühnen hat der NABU Vogelstation in der Wedeler Marsch zwei Dutzend üppige Weißdorngehölze gespendet

in Leben in Wedel, Tourismus & Freizeit, Top-News

Ein mann und eine Frau vor einer winterlichen Kulisse mit weißen weiden stehen mitten in einer Hecke mit Jungpflanzen
Marco Sommerfeld (Leiter der NABU Vogelstation) und Sandra Peter (Personalerin der Baumschule Gebrüder Kühnen aus Wedel) freuen sich über die neu gepflanzte Hecke. Foto: NABU

Ende November haben Ehrenamtliche des NABU Hamburg bei einem Arbeitseinsatz an der NABU Vogelstation Wedeler Marsch die Weißdornpflanzen eingepflanzt. Die neue Hecke trägt zur Biodiversität bei und dient zugleich als Sichtschutz. „Weißdorn ist ein heimischer früchtetragender Strauch, welcher das ganze Jahr über die Artenvielfalt fördert“, erklärt Marco Sommerfeld, Leiter der NABU Vogelstation.

Während sich im Sommer viele Insekten von den nektarreichen Blüten ernähren, bietet die Frucht im Winter eine wichtige Nahrungsquelle für die Vogelwelt. So werden die Früchte des heimischen Weißdorns von 32 Vogelarten gefressen. Dazu gehört zum Beispiel das Rotkehlchen. Eigentlich ein Insektenfresser, ist es im Winter auf Sämereien und Früchte wie den Weißdorn angewiesen. Aufgrund seiner Dornen sind die Vögel dabei zudem vor Fressfeinden geschützt.

“Wir freuen uns, dass wir durch eine Spende der heimischen Sträucher den Vogelschutz und damit die Biodiversität vor Ort verbessern können“, sagt Andreas Kühnen, Spender und Geschäftsführer der gleichnamigen Baumschule. 24 einzelne Sträucher spendete die Baumschule. Die NABU Vogelstation bedankt sich herzlich.

An und in der NABU Vogelstation Wedeler Marsch können die Besucher ganzjährig hautnah Vögel beobachten und vor Ort Ferngläser ausleihen. Die Öffnungszeiten der Vogelstation sind Mittwoch, Donnerstag, Sonnabend, Sonntag und an Feiertagen von 10 bis 16 Uhr. Über Weihnachten und Silvester bleibt die Vogelstation allerdings geschlossen. Weitere Infos finden Sie auf der Homepage des NABU Hamburg. (Marco Sommerfeld, 20.12.2022)

Letzte Änderung: 21.12.2022

Mit freundlicher Unterstützung von...