Rist-Schüler bauen "Spieltreff am Ansgariusweg"

Projektvorschlag für Flüchtlinge und Einheimische überzeugt den Rotary Club

in Leben in Wedel, Top-News

Feierabend. Die Helferinnen und Helfer nach der Auftaktaktion
Feierabend. Die Helferinnen und Helfer nach der Auftaktaktion, Feierabend. Die Helferinnen und Helfer nach der Auftaktaktion

"Wir wollen, dass sich Flüchtlinge in Wedel willkommen und wohlfühlen. Das Grundstück der Flüchtlingsunterkunft im Ansgariusweg gleicht zurzeit eher einer Baustelle, sodass dringend etwas unternommen werden muss." Das war die Erkenntnis einer bunt gemischten Gruppe aus Schülerinnen und Schülern der Klasse 8a des JRGs, engagierten Bürgern und Flüchtlingen, mit der sie sich frisch ans Werk machten: Gemeinsam wurden Schuttreste abgetragen, neue Erde verteilt und erste Pflanzen gesetzt.  Diese Aktion bildete den Auftakt zur Gestaltung des gesamten Geländes. Wie lebendig die Sache abläuft, ist hier im Film zu betrachten. Aus der noch trostlosen Umgebung soll ein grüner, familienfreundlicher Ort werden, der den Flüchtlingen zeigt, dass sie in Wedel auf besondere Weise willkommen sind. Alle Beteiligten hegen den Wunsch, dass auf dem Grundstück auch den Kleinsten etwas geboten wird.

Die Klasse 8a hat davon eine genaue Vorstellung, sie nahm Teil an einer Ausschreibung der Rotarier und haben hierfür Modelle und Kostenberechnungen für einen Spielplatz erstellt. Dieses Konzept kam so gut an, dass die Klasse 8a zum Gewinner der Ausschreibung gekürt wurde (wedel.de berichtete). Nun soll das Projekt mit finanzieller Unterstützung des Rotary Clubs schnell vorangetrieben werden. 

Auch bei den Flüchtlingshelfern stößt das Projekt auf sehr positives Feedback. So lobte Hüseyin Inak, Mitarbeiter der Diakonie, die Aktion folgend: „Diese Aktion zeigt, dass sich die Kette der helfenden Hände in Wedel auch auf die Schulen übertragen hat. Darüber freue ich mich sehr, denn Integration gelingt nur dann, wenn alle gemeinsam ans Werk gehen. Mein besonderer Dank gilt daher den Schülerinnen und Schülern des Johann-Rist-Gymnasiums, stellvertretend für alle engagierten neuen Wedeler Herrn Shamsolah Taheri aus Afghanistan und den ehrenamtlichen Helfern sowie der Verwaltung. Als Wedeler und Mitarbeiter der Diakonie wünsche ich mir, dass dieser positive Ansatz für alle Wedelerinnen und Wedeler ein gutes Beispiel ist und Schule macht.“

Spenden, die am 1. Juni beim "Roten Sofa" des  Rotary Clubs gesammelt werden, werden zur Unterstützung dieses Projekts verwendet. (Finn-Ole Kleinfeldt / kommunikateam GmbH, 20.4.2016)

 

Mit freundlicher Unterstützung von...