Rotarier packen für Johanniter-Weihnachtshilfe

Die beiden Rotary Clubs aus Wedel und Pinneberg schicken etwa 800 Weihnachtspakete nach Südosteuropa

in Leben in Wedel, Top-News

Eine Reihe von Weihnachtspaketen wird in einer Firmenhalle von einer Reihe Männer und Frauen gefüllt
1/2
Das lief wie am Schnürchen: Rotarier aus Wedel und Pinneberg packten Weihnachtspakete in den Räumen von Preuss Messe in Holm. Fotos: Rahn/Kommunikateam
Zwei Männer zeigen ein offenes Weihnachtspaket mit Adventskalender, Grundnahrungsmitteln und lächeln
2/2
Lutz Lutter, langjähriger Chef der Wedeler Johanniter und Mitglied des Rotary Clubs Wedel, zeigt gemeinsam mit Horst Melsheimer, Präsident der Pinneberger Rotarier, wie so ein Weihnachtspaket von innen aussieht.

In der Lagerhalle von Preuss Messe in Holm ging es etwa drei Stunden lang zu zu wie in der Werkstatt des Weihnachtsmannes. Nach dem vietnamesischen Sprichwort "viele Hände schaffen ein schnelles Hände" packten große und auch ein paar kleine Helfer an. Sie verteilten Süßigkeiten, Spielzeug, Hygieneartikel und Grundnahrungsmittel wie Kakao, Öl und Mehl auf viele schöne Pakete der Johanniter-Weihnachtshilfe.

Die einzelnen Pakete haben einen Wert von etwa 30 Euro. Vor allem Grundnahrungsmittel in diesen Mengen zu beschaffen, war gar nicht so einfach. Doch herausforderungen zu meistern, gehört für die Rotarier zum täglichen handeln.

Seit 1993 packen Tausende Menschen in der Vorweihnachtszeit solche Hilfspakete für notleidende Menschen in Südosteuropa und seit der Corona-Pandemie auch für hilfsbedürftige Menschen in Deutschland. Seit zwei Jahren sind auch die Rotarier und die Nachwuchsorganisation Rotaract aus Wedel und Pinneberg tatkräftig mit dabei - motiviert von ihrem Mitglied Lutz Lotter, der viele Jahre die Geschicke des Johanniter-Ortsverbandes in Wedel lenkte. 2021 waren es am Ende 700 Pakete, die auf die Reise geschickt wurden, dieses Mal etwa 850, von denen 60 über Kindergärten auch an Familien in Not in der Rolandstadt bleiben.

"In Südosteuropa verteilen wir die Pakete gemeinsam mit unseren Partner von Diakonie und Caritas vor allem an Kinderheime und bedürftige Familien", erzählt Lutz Lotter. "Für viele Menschen sind die Pakete ein kostbares Zeichen der Hoffnung – ein Zeichen, dass sie nicht vergessen sind in ihrer Not." Hilfe zu leisten, ist für die Rotarier Haltung,Verpflichtung und Herzensangelegenheit. (Michael Rahn, Kommunikateam, 6.12.2022)

Letzte Änderung: 06.12.2022

Mit freundlicher Unterstützung von...