Säen und pflanzen fürs Insektenwohl

Mitglieder des Hegering 5 der Kreisjägerschaft Pinneberg im Arbeitseinsatz

in Leben in Wedel, Top-News

Das Grüne kommt nach oben! Natürlich weiß der Nachwuchs der Jäger, wie Bäume gepflanzt werden. Detlef Kleinwort, Leiter des Hegering V, kann sich auf eine engagierte Truppe verlassen, wenn es ums Pflanzen geht
Das Grüne kommt nach oben! Natürlich weiß der Nachwuchs der Jäger, wie Bäume gepflanzt werden. Detlef Kleinwort, Leiter des…

Die natürlichen Zusammenhänge sind leicht verständlich: Wo Pflanzen in großen Variationen wachsen, haben Insekten gute Ernährungsbedingungen, wodurch wiederum viele andere Tiere, insbesondere Vögel, satt werden. Als Ergebnis steht die Artenvielfalt. Deshalb sind die Jägerinnen und Jäger aus dem Hegering V der Kreisjägerschaft, zu dem auch Wedel gehört, aktiv, um Blühstreifen anzulegen.

Je 50 Haselnuss-, Schlehen- und Weißdornpflanzen wurden auf Flächen gesetzt, die Jan Ladiges und Detlef Kleinwort zur  Verfügung gestellt hatten, dazu je 30 Kreuzdorn, Wildrose, Pfaffenhütchen, Öhrenweise, Kornellkirsche, Sanddorn und Äpfel, Pflaumen- und Birnenbäume, die von Baumschulen gespendet worden waren. Rund 100 Arbeitsstunden und etwa 1000 Euro setzten die Jäger dafür und die Anlage von Blühstreifen ein. Und ganz nebenbei wurden auf den Flächen alte Stacheldraht- und Baumschulzäune entfernt.

 Hans Wörmcke, Vorsitzender der Kreisjägerschaft Pinneberg: „Während viele Politiker und Institutionen es oft bei schönen Worten belassen, nehmen die Jägerinnen und Jäger die Sache ganz praktisch in die Hand. Sie wenden viele Stunden ihrer Freizeit und auch oft eine Menge Geld auf. Das verdient Anerkennung.“ (Jörg Frenzel/kommunikateam GmbH, 20.6.2019)

Mit freundlicher Unterstützung von...