Stadtwerke helfen beim Helfen

Kommunaler Versorger unterstützt den Großflottbeker Tennis-, Hockey- und Golf Club bei Ukraine-Projekt

in Leben in Wedel, Wirtschaft & Branchen, Top-News, Kaufleutegemeinschaft

Beim Beladen der Transporter packt jeder mit an. Foto: pr
1/2
Beim Beladen der Transporter packt jeder mit an. Foto: pr
Im Konvoi starten die Helferinnen und Helfer aus den Hambugrer Vereinen Richtung Südost.
2/2
Im Konvoi starten die Helferinnen und Helfer aus den Hamburger Vereinen Richtung Südost.

Bei der Förderung der Jugendarbeit sind die Stadtwerke Wedel schon länger ein verlässlicher Partner des Großflottbeker Tennis-, Hockey- und Golf Clubs (GTHGC) - jetzt steht das Unternehmen auch den Mitgliedern um Dirk Wullkopf und Andries de Groen zur Seite, die der Ukraine helfen wollen. Angefangen mit einem Spendenaufruf und der spontanen Idee, den clubeigenen Transporter mit Hilfsgütern zu beladen und ins Krisengebiet zu fahren, hat sich ein großangelegtes Hilfsprojekt mit großer Unterstützung aus der Hamburger Bevölkerung entwickelt.

Bislang sind mehr als 24 Transporter und Kleinbusse mit ungefähr 700 Umzugskartons mit Hilfsgütern wie Decken, Schlafsäcken, Hygieneartikeln, Kindernahrung und Medikamente vom GTHGC ins polnisch-ukrainische Grenzgebiet unterwegs gewesen. Auf dem Rückweg nahmen die Helfer Frauen und Kinder mit nach Hamburg, deren Männer wegen des Kriegsrechts in der Ukraine zurückbleiben mussten. Fleißig beim Paketepacken beteiligten sich auch viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtwerke. Geschäftsführer Jörn Peter Maurer: "Ich bin stolz auf mein Team!" Die Stadtwerke Wedel haben das Projekt außer mit Hilfsgütern noch mit einer Geldspende in Höhe von 5.000 Euro unterstützt.

Die Hilfsbereitschaft hat kein Ende: Junge Sportlerinnen und Sportler sind als Fahrer eingesprungen. Privatpersonen sowie Vereine und Hilfsorganisationen haben Transporter und Lieferwagen zur Verfügung gestellt. Die Firma Sellenthin hat einen Großteil der Umzugskartons gespendet. Bürgermeister Bröker aus Haselau hat in der Gemeinde gesammelt und Hilfsgüter zum GTHGC gebracht. Die Hamburger Bäckerei „Dat Backhus“ hat die vielen Helferinnen und Helfer mit belegten Broten versorgt.

Insgesamt konnten in dem Projekt bisher rund 80.000 Euro  an Spendengeldern gesammelt werden, die eins zu eins an Hilfsorganisationen in der Ukraine weitergegeben werden. „Die Hilfsbereitschaft und das Engagement aller Beteiligten ist wirklich fantastisch“, freut sich Jörn Peter Maurer, Geschäftsführer der Stadtwerke Wedel, über die enorme Unterstützung beim Hilfsprojekt des Partnervereins GTHGC.

Wer auch helfen möchte: Auf der Seite www.vereine-helfen.org erfährt man alles Wissenswerte: Was wird in welcher Form benötigt? Wo können Sachspenden abgegeben werden? An wen kann man sich wenden, wenn man eine Unterkunft zur Verfügung stellen kann? Und welches Spendenkonto wird genutzt? (Jörg Frenzel/kommunikateam GmbH, 30.3.2022)

Letzte Änderung: 30.03.2022

Mit freundlicher Unterstützung von...