TalentCAMPus: Bunte Melodien hinterlassen Spuren in der VHS

Ferienprojekt mit Künstlerin Anna Goldmund inspiriert Wedeler Kinder und Jugendliche.

in Leben in Wedel, Kultur & Bildung

1/4
Gelungene Teamarbeit: Eine Woche lang hatten die Mädchen und Jungen zusammen mit der Wedeler Künstlerin Anna Goldmund…
2/4
Die Wedeler Künstlerin Anna Goldmund erklärte den Gästen bei der öffentlichen Vorstellung des Projekts die Elemente des…
3/4
Das Wandbild faszinierte die zahlreichen Eltern, Geschwister und Gäste und lud zur visuellen Entdeckungsreise ein. Foto:…
4/4
Zum Abschluss des „TalentCAMPus“-Projektes der Volkshochschule übergab Projektleiterin Anna Goldmund den Jungen und Mädchen…

Die Linien der weiß getünchten Flurwand werden aufgenommen, hochgewirbelt, bemalt, bezeichnet und verziert und landen wieder als Notenlinien der „Ode an die Freude“ – der Europahymne. „Unsere bunte Melodie“ haben die Wedler Künstlerin Anna Goldmund und die elf Mädchen und Jungen, die an dem Kreativ-Projekt „TalentCAMPus“ an der Volkshochschule Wedel teilgenommen haben, ihr Werk betitelt. Zur Vorstellung des meterlangen Wandbildes waren auch zahlreiche Eltern und Gäste erschienen. Eine Woche lang hatten die Mädchen und Jungen gemeinsam mit Anna Goldmund Ideen entwickelt, wie sie die weiße Wand spannend bemalen könnten. Mittags war gemeinsam gegessen worden und am Ende buchstäblich bis zur letzten Minute an der Umsetzung gearbeitet worden.

Projektleiterin Goldmund lobte bei der Präsentation die Kreativität und die Konzentration der Schülerinnen und Schüler und zeigte sich beeindruckt von dem Ergebnis. Unterstützt von Goldmunds Sohn Merlin hatten die Kinder und Jugendlichen ihre Ideen aus Zeichnungen, Bildern und Textfragmenten zunächst mit Hilfe eines Text- und Bildverarbeitungsprogramms im Computerraum der Volkshochschule zu einer großen Collage verbunden. Anschließend erfolgte der Übertrag an die Wand, deren Fugenlinien geschickt als Rahmen und Textur von den Motiven aufgenommen wurden.

Cornelia Mayer-Schwab, Leiterin der Volkshochschule Wedel, würdigte das Projekt in ihrer kurzen Ansprache als beispielhaft für das zugrunde liegende „TalentCAMPus“-Projekt der Volkshochschulen. Es soll Kindern und Jugendlichen ab zehn Jahren die Chance geben, unter dem Dach von "Kultur macht stark – Bündnisse  für Bildung" des Bundesbildungsministeriums über den spielerischen und leichten Einstieg eines Kreativ-Projektes auch wichtige Kenntnisse und Fähigkeiten zu erwerben. In diesem Fall habe die enge Verzahnung von Zeichnen und Malen und der Umsetzung eines Projektes am Computer sehr gut funktioniert und so das Selbstbewusstsein der Teilnehmenden gestärkt. Als Kooperationspartner hatten auch die Wedeler Tafel und der Förderkreis des Reepschlägerhauses e.V. das Projekt in der Wedeler Volkshochschule unterstützt. „Das Ergebnis ist richtig toll geworden und ist zudem etwas das Bestand hat, auch wenn das Projekt schon lange beendet ist“, freute sich Hausherrin Mayer-Schwab.

Als Belohnung erhielten die Mädchen und Jungen bei der Präsentation zunächst ihr Zertifikat, bevor sie ihren staunenden Eltern, Geschwistern und Gästen stolz ihren Anteil an dem Gesamtkunstwerk zeigten und erklärten. Ein Rundgang durch die Arbeits- und Computerräume, in denen das Werk maßgeblich geplant worden war, rundete die Veranstaltung ab.

Hintergrund: Der „TalentCAMPus“ der Volkshochschulen:
Mit dem Programm „Kultur macht stark - Bündnisse für Bildung“ fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) bis 2022 außerschulische Angebote der kulturellen Bildung. In lokalen Bündnissen für Bildung werden bundesweit Projekte für Kinder, Jugendliche und geflüchtete junge Erwachsene umgesetzt, die aus Verhältnissen kommen, die den Zugang zu Bildung erschweren. Durch die aktive Beschäftigung mit Kunst und Kultur erleben die jungen Menschen persönliche Wertschätzung, sie entwickeln neue Perspektiven und erlernen wichtige Fähigkeiten für ein erfolgreiches und selbstbestimmtes Leben.

Der Deutsche Volkshochschul-Verband (DVV) beteiligt sich als einer von 30 Programmpartnern mit seinem „TalentCAMPus“-Konzept an dem größten Förderprogramm der kulturellen Bildung in Deutschland.

Das „TalentCAMPus“-Konzept beinhaltet gleichwertige Bausteine mit lernzielorientierten, standardisierten Angeboten und freien Angeboten der kulturellen Bildung. Diese können auch verzahnt werden. Ein „TalentCAMPus“ trägt zur Persönlichkeitsentwicklung bei und ermöglicht soziales Lernen in der Gruppe.

Ein Projekt dauert mindestens eine Woche (i. d. R. montags bis freitags) und findet ganztägig (mind. 8 UE/6 Std.) in den Schulferien statt. Jeder Baustein umfasst i. d. R. 3 bis 4 Unterrichtseinheiten (UE). Eine Mittagspause mit einem gemeinsamen Essen ist fester Bestandteil. Mehr Informationen unter www.talentcampus.de
(19. Juli 2019, Stadt Wedel/Kamin)

Mit freundlicher Unterstützung von...