Volkstrauertag: Gedenken auf dem Friedhof am Breiten Weg

Am Sonntag ab 11.30 Uhr Veranstaltung mit dem Stadtpräsidenten, dem Spitzerdorf-Schulauer Männergesangverein und Pastor Uwe Zingelmann.

in Top-News, Leben in Wedel

Am Sonntag, 17. November, findet die gemeinsame Gedenkfeier für die Toten der Weltkriege und der Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft wieder an der Gedenkstätte der Stadt Wedel auf dem Friedhof am Breiten Weg (Zugang Ecke Egenbüttelweg) statt. Foto: Stadt Wedel/Kamin
Am Sonntag, 17. November, findet die gemeinsame Gedenkfeier für die Toten der Weltkriege und der Opfer der…

Anlässlich des diesjährigen Volkstrauertages am Sonntag, 17. November, findet die gemeinsame Gedenkfeier für die Toten der Weltkriege und der Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft wieder an der Gedenkstätte der Stadt Wedel auf dem Friedhof am Breiten Weg (Zugang Ecke Egenbüttelweg) statt. Der Beginn ist um 11.30 Uhr. Zur Gedenkstunde laden Stadtpräsident Michael Schernikau, Bürgermeister Niels Schmidt und der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. ein.

Nach der Begrüßung durch den Stadtpräsidenten der Stadt Wedel, Michael Schernikau, hält Pastor Uwe Zingelmann von der ev.– Luth. Christus-Kirchengemeinde Schulau vor der Kranzniederlegung die Gedenkansprache. Die musikalische Umrahmung übernimmt der Spitzerdorf-Schulauer Männergesangverein von 1886 unter der Leitung von Bernd Schumacher.

 

Bei schlechter Witterung findet die Veranstaltung in der Friedhofskapelle statt.

Nach der Gedenkstunde am Ehrenmal werden Vertreter der Stadt Wedel und des Volks­bundes einen Kranz am Grab der Todesopfer aus dem ehemaligen „KZ-Außenkommando Wedel“ am Hauptweg des alten Friedhofteils niederlegen.

Hintergrund:

Der Volkstrauertag gehört zu den wichtigsten Gedenktagen in Deutschland, an denen der Toten der Weltkriege und der Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft, aber auch der gegenwärtigen Konflikte gedacht wird. Die Bedeutung des Gedenktages bringt auch die zentrale Gedenkfeier unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten im Plenarsaal des Deutschen Bundestages zum Ausdruck. Die Mahnung zum Frieden und zur Versöhnung ist bei aller Veränderung der Erinnerungskultur bis heute die zentrale Botschaft des Volkstrauertages geblieben.

Die zentrale Gedenkstunde zum Volkstrauertag veranstaltet der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge im Plenarsaal des Deutschen Bundestages in Berlin. Die Gedenkstunde, die traditionell unter der Schirmherrschaft des Bundestagspräsidenten steht, beginnt um 13.30 Uhr und wird von der ARD direkt übertragen. Wolfgang Schneiderhan, Präsident des Volksbundes, wird mit der Begrüßungsansprache die Veranstaltung eröffnen. Die Gedenkrede hält der Dr. Rafał Dutkiewicz, Stadtpräsident von Breslau a. D. Das Totengedenken spricht Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Für die musikalische Gestaltung der Gedenkstunde sorgt unter anderem der Landesjugendchor Brandenburg in Kooperation mit dem Kammerchor Adoramus aus Słubice unter Leitung von Claudia Jennings. (15. November 2019, Stadt Wedel/Kamin)

Mit freundlicher Unterstützung von...