Warntag am 8. Dezember: Info-Plattform startet im Kreis

Um 11 Uhr heulen die Sirenen.

in Leben in Wedel, Rathaus & Politik, Top-News

Sirenen werden am Warntag 8. Dezember um 11 Uhr ebenso Alarm schlagen wie digitale Kanäle auf Smartphones. Foto: Stadt Wedel/Kamin
Sirenen werden am Warntag 8. Dezember um 11 Uhr ebenso Alarm schlagen wie digitale Kanäle auf Smartphones. Foto: Stadt Wedel/Kamin

„Sei bereit! - Der beste Schutz ist Selbstschutz“ – unter diesem Motto stellt der Kreis Pinneberg in enger Kooperation mit den Kommunen, zum Beispiel der Stadt Wedel, ein neues Informationsangebot vor. Eine neue Internet-Plattform gibt Informationen, wie Einwohnerinnen und Einwohner sich und ihre Familien besser auf allgemeine Notlagen wie Unwetterfolgen oder Stromausfälle vorbereiten können.

 

Die Internetadresse lautet: https://sei-bereit.kreis-pinneberg.de/

 

Die Ankündigung fällt nicht zufällig in die aktuelle Woche: Am 8. Dezember findet der bundesweite Warntag statt. An diesem Aktionstag erproben Bund und Länder sowie die teilnehmenden Kreise, kreisfreien Städte und Gemeinden in einer gemeinsamen Übung ihre Warnmittel.

Ab 11 Uhr aktivieren die beteiligten Behörden und Einsatzkräfte unterschiedliche Warnmittel wie z. B. Radio und Fernsehen, digitale Stadtanzeigetafeln oder Warn-Apps.

Auf diese Weise werden die technischen Abläufe im Fall einer Warnung und auch die Warnmittel selber auf ihre Funktion und auf mögliche Schwachstellen hin überprüft. Im Nachgang werden von den Verantwortlichen gegebenenfalls Verbesserungen vorgenommen und so das System der Bevölkerungswarnung sicherer gemacht.

Weitere Informationen zum bundesweiten Warntag erhalten Interessierte unter:

https://warnung-der-bevoelkerung.de/

Auch die Stadt Wedel treibt die Vorbereitungen auf Katastrophenszenarien voran. So hat der zuständige Fachdienst Ordnung und Einwohnerservice zusätzliche Konzepte entwickelt, wie zum Beispiel auf einen Stromausfall in der Rolandstadt reagiert werden kann.

Einen Überblick, was zum Beispiel in der Stadt Wedel bei einer Sturmflut an Sicherungsmaßnahmen greift, gibt es unter diesem Link.

 

Der Kreis Pinneberg informiert: „Sei-bereit.kreis-pinneberg.de“

Sei bereit! - Der beste Schutz ist Selbstschutz

Krisen und Katastrophen kommen vor. Sie entstehen etwa durch Unwetter oder Stromausfälle. Behörden sorgen für Schutz und Sicherheit - aber nicht allein. Mindestens so wichtig ist der Selbstschutz der Bevölkerung. Dazu gehören Vorsorge und das Wissen darüber, was im Ernstfall zu tun ist. Bereit sein - darum geht’s.

Wenn alle Menschen möglichst gut informiert sind, wo sie im Ernstfall Hilfe finden und wie sie sich selbst helfen können, ist schon viel erreicht. Dann können diejenigen ihre Arbeit machen, die sich mit Gefahrenabwehr und Katastrophenschutz auskennen. Bereit sein - darum geht’s.

Neue Krisenszenarien kommen mit dem Klimawandel auf uns zu - Hitze beispielsweise. Zudem ist mit Wetterextremen häufiger zu rechnen. Spätestens seit Corona wissen wir, dass Viren mit hoher Übertragbarkeit schnell zu einer umfassenden Bedrohung werden können.

Auf diesen Seiten finden Sie Informationen darüber, wie Sie sich auf mögliche Krisen und Katastrophen vorbereiten können. Außerdem stellen wir Ihnen die Einheiten des Katastrophenschutzes im Kreis Pinneberg vor. Bereit sein - darum geht’s.

Letzte Änderung: 07.12.2022

Mit freundlicher Unterstützung von...