Wichteln gegen die Einsamkeit

Spende ein Lächeln: Alloheim-Aktion sorgt bei Senioren für ein frohes Weihnachtsfest

in Leben in Wedel

Glückliche Senioren - das ist das Ziel der "Wichtel-Aktion".
Glückliche Senioren - das ist das Ziel der "Wichtel-Aktion"., Glückliche Senioren - das ist das Ziel der "Wichtel-Aktion".

Die Weihnachtszeit steht vor der Tür. Während die meisten Menschen das Fest im Kreis ihrer Familie und Freunden verbringen, sind viele Senioren an diesem Tag alleine und isoliert. Mit der Aktion „Wichteln gegen die Einsamkeit“ ruft die Alloheim Seniorenresidenz in Wedel auch in diesem Jahr alle Bürger der Region dazu auf, kleine Weihnachtsgeschenke zu spenden, um älteren Menschen am 24. Dezember eine Freude zu machen.

Weihnachten wird meist gemeinsam mit Freunden und Verwandten gefeiert. Besonders ältere Menschen ohne Angehörige jedoch verbringen das Weihnachtsfest oft allein und haben mit dem Gefühl der Isolation und Einsamkeit zu kämpfen. „Die Zahl alleinstehender Senioren steigt von Jahr zu Jahr“, weiß Einrichtungsleiterin Sabine Sradnick, „96 Prozent der Bewohner einer Seniorenresidenz haben keine Partner, rund 30 Prozent gar keine Angehörigen.“ Dasselbe gilt für ältere Menschen, die zuhause wohnen oder ambulant betreut werden.

Aktuell leben über zwei Millionen alte Menschen in Deutschland allein. „Einsamkeit ist immer noch mit einem gewissen Stigma verbunden“, so das Deutsche Zentrum für Altersfragen. Und mit einer stressvollen Erfahrung, die erhebliche Gesundheitsrisiken nach sich ziehen kann. Es gibt viele gute Gründe um zu verhindern, dass Senioren das Weihnachtsfest isoliert und verlassen verbringen müssen. „Deswegen“, so Sradnick, „rufen wir auch in diesem Jahr alle Bürger der Region zum ‚Wichteln gegen die Einsamkeit‘ auf.“

Die bundesweite Spendenaktion der Alloheim Seniorenresidenzen findet bereits zum achten Mal statt. „Wir nutzen die skandinavische Tradition des ‚Wichtelns‘, um ein Zeichen der Menschlichkeit und des Miteinanders zu setzen“, so die Einrichtungsleiterin. Wie kann das konkret geschehen? „Ziel der Aktion ist es, dass möglichst viele Bürger kleine Weihnachtspräsente spenden, die wir dann an Heiligabend an einsame Senioren in der Region verteilen. Mit diesem alten Brauch wollen wir den Menschen zeigen, dass sie nicht allein sind. Hier ist jemand, der an sie denkt, dem sie nicht egal sind und der ihnen von ganzem Herzen ein frohes Weihnachtsfest wünscht.“

Für das diesjährige „Wichteln gegen die Einsamkeit“ ruft die Alloheim Seniorenresidenz „An der Elbe“ in der Hafenstrasse (wegen Baumaßnahmen ist der Eingang zur Zeit im Roggenhof)dazu auf, kleine Geschenke zu spenden. „Wir bitten alle Unternehmen, Schulen, Kindergärten, alle Vereine und Bürger der Region, Wichtelgeschenke für alleinstehende Senioren in unserer Einrichtung abzugeben, oder uns per Post in die Hafenstraße 16-18 zu schicken“, so Sradnick. Dabei ist der Wert der Geschenke „nicht so wichtig, denn wir wollen ja gemeinsam ein Zeichen setzen. Ob etwas Selbstgebasteltes, Plätzchen, ein Gutschein oder ein Hörbuch: Jedes der Päckchen wird seinen Empfänger finden und unterstreicht den generations-übergreifenden Gedanken und Mitmenschlichkeit.“

Um eventuelle geschlechtsspezifische Inhalte zu markieren, können die Wichtelgeschenke mit einem W (weiblich) oder M (männlich) versehen werden. Alle Pakete werden zu Weihnachten von Ehrenamtlichen und ambulanten Diensten an alleinstehende Senioren der Region verteilt. Sollten Päckchen übrigbleiben, werden diese an soziale Einrichtungen übergeben. So findet jedes Geschenk mit Bestimmtheit seinen dankbaren Empfänger. (Inga Behl/Alloheim, 11.12.2019)

Mit freundlicher Unterstützung von...