Wichtige Informationen zur Bundestagswahl

Coronaregelungen und mehr Details rund um die Abstimmung.

in Leben in Wedel, Rathaus & Politik

Am 26. September 2021 ist Bundestagswahl. Foto: Stadt Wedel/Kamin
Am 26. September 2021 ist Bundestagswahl. Foto: Stadt Wedel/Kamin

Die Stadt Wedel macht im Vorfeld der Bundestagswahl am 26. September 2021 auf folgende wichtige Informationen aufmerksam:

  1. Aufgrund der Coronapandemie gelten besondere Hygienevorschriften in den Wahllokalen.
    1. Maskenpflicht für die Wähler*innen; bei Personen, die aus gesundheitlichen Gründen von Maskenpflicht befreit sind, trifft der Wahlvorstand Maßnahmen, um ein mögliche Ansteckungsgefahr zu verringern (Lüften, nur diese Person im Wahlraum, etc.)
    2. Abstand halten (1,50 m)
    3. Hände- und Flächendesinfektion
    4. eigenen Stift mitbringen
    5. begrenzte Personenzahl in den Wahllokalen (nur zwei Wähler*innen gleichzeitig, max. zwei Wahlbeobachter gleichzeitig)
    6. für Wahlbeobachter gilt 3G-Regel, da sie sich über eine längere Zeit im Wahllokal aufhalten.
    7. Wahlhelfer, die sich an festen Steh- oder Sitzplätzen mit Aerosolschutzwänden befinden, müssen keine Maske tragen. (Wegen der erwartbar relativ großen Zahl an Personenkontakten in den Wahllokalen, empfiehlt die Stadt Wedel dennoch allen Personen, zum Selbstschutz und zum Schutz der anderen Personen in den Wahllokalen eine Maske zu tragen.)

 

2. Alle Wedeler Wahllokale sind ohne Stufen erreichbar und somit überwiegend barrierefrei. Die Wahllokale in der Volkshochschule verfügen darüber hinaus über einen elektrischen Türöffner. Personen, die aus diesem Grund lieber in der Volkshochschule wählen wollen und nicht in dem Wahllokal, das auf der Wahlbenachrichtigung steht, brauchen einen Wahlschein. Diesen können Sie bis zum 24. September (18 Uhr) beantragen.

4. In Wahlbezirk 5 in der Albert-Schweitzer-Schule ist ein Meinungsforschungsinstitut von Infratest dimap für die ARD vor Ort, um die Wähler*innen nach ihrer Stimmabgabe zu bitten, einen kurzen Fragebogen auszufüllen. Die Teilnahme ist freiwillig und anonym. Die Wähler*innen werden darin nach ihrer Wahlentscheidung sowie Alter, Geschlecht und Schulabschluss befragt. Auf der Basis dieser Ergebnisse entsteht die 18 Uhr-Prognose, die nach Schließung der Wahllokale in der ARD präsentiert wir

  • Wahlbezirk 8 in der Volkshochschule ist ein repräsentativer Wahlbezirk
    • Gemäß § 3 Satz 5 WStatG (Wahlstatistikgesetz) wird dieser Wahlbezirk in die repräsentative Wahlstatistik einbezogen. Das bedeutet, dass die Auszählung nach Geschlecht und Geburtsjahresgruppen gesetzlich zulässig und eine Verletzung des Wahlgeheimnisses ausgeschlossen ist. Hierfür sind die Stimmzettel mit unterschiedlichen Buchstaben gekennzeichnet, die für das Geschlecht und die jeweilige Altersgruppe stehen. Personenbezogene Daten werden nicht erhoben. Die statistische Auswertung erfolgt nachträglich durch das Statische Landesamt anhand des Unterscheidungsaufdruckes in der oberen rechten Ecke des Stimmzettels. Die Auswertung der Wahlbeteiligung erfolgt nach der Wahl anhand des Wählerverzeichnisses durch die Stadt Wedel. Die Ergebnisse werden voraussichtlich ab Dezember 2021 auf der Internetseite des Bundeswahlleiters unter www.bundeswahlleiter.de veröffentlicht.

Darüber hinaus bittet die Stadt Wedel um Beachtung der Wahlbekanntmachung, die im Internet auf www.wedel.de oder am Aushang vom Rathaus eingesehen werden kann.

Mit freundlicher Unterstützung von...