Wiedereröffnung des AWO-Treffs

Corona-Zwangspause ist am 26. Juli beendet

in Leben in Wedel, Top-News

AWO-Geschäftsführer Frank Oestermann und sein Team freuen sich auf möglich viele Besucherinnen und Besucher "in alter Frische." Foto: Frenzel
AWO-Geschäftsführer Frank Oestermann und sein Team freuen sich auf möglichst viele Besucherinnen und Besucher "in alter Frische". Foto: Frenzel

Zwar mit Einschränkungen, doch immerhin soll das bunte Leben im Treff der AWO Wedel wieder beginnen. Zunächst wird an den Wochentagen Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag ab dem 26. Juli in der Zeit von 14 Uhr bis 17 Uhr wieder fix was los sein in der beliebten Institution an der Rudolf-Breitscheid-Straße. Zurzeit bleibt der Mittwoch allerdings noch geschlossen.

"Wir bitten alle Besucherinnen und Besucher des Mittwochs, möglichst auf den Freitag auszuweichen. Für unsere Gäste wird ein Fahrdienst angeboten", sagt Geschäftsführer Frank Oestermann.

Achtung: Der Besuch des AWO-Treffs kann nur unter der Einhaltung der 3-G-Regelung erfolgen. Es werden nur Gäste zugelassen, die entweder geimpft sind, wobei die zweite Impfung länger als 14 Tage zurückliegen muss, oder Genesene, die darüber einen ärztlichen Nachweis bringen müssen, oder frisch Gestestete, die einen PCR-Test vorweisen können, der nicht älter als 48 Stunden ist, oder einen Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden ist.

Besucherinnen und Besucher dürfen sich an den verschiedenen Tagen freuen auf Boule und Fotogruppe, auf Handarbeiten und Gymnastik und vieles mehr. Details sind unter der Telefonnummer 04103/1808120 zu erfragen. (Jörg Frenzel/kommunikateam GmbH, 22.7.2021)

Mit freundlicher Unterstützung von...