Februar 1906 – Ein Rathaus für die aufstrebende Stadt Wedel

Rathaus 1906

1906 erwarb die Stadt von Johann Heinsohn den an der Austraße gelegenen Gasthof „Wedeler Park“, der zuvor den Namen „Stadt Altona“ trug.

Hier wurde nun nach kleineren Umbauten das Rathaus für die damals etwa 10 städtischen Mitarbeiter eingerichtet. Der Keller erhielt eine Zentralheizungsanlage für Kohlenfeuerung. Im Erdgeschoss lag die Schreibstube für den Stadtsekretär, ein Sitzungssaal, der gleichzeitig Geschäftszimmer war, das Bürgermeister-Zimmer und ein Raum mit feuersicherem Gewölbe für Standesamt und Sparkasse. Neben der Waschküche befand sich ein Raum für die Stadtkasse mit einem Warteraum. Im Obergeschoß wohnte der Bürgermeister und dort war auch das städtische Archiv untergebracht. In der Scheune befanden sich die Toiletten, eine Pumpe und die beiden Fahrzeuge der Feuerwehr. Besonders stolz waren die Stadtväter darauf, dass die Diensträume der Stadtkasse und der Sparkasse mit eisernen Fensterläden und eisenbeschlagenen Türen gegen Einbruch gesichert waren.

(Text: Stadtarchiv Wedel)

Mit freundlicher Unterstützung von...