August 1914 – Ein Land macht mobil

Im August 1914 begann die Mobilmachung Deutschlands für den Ersten Weltkrieg. Auch in Wedel zeigten sich schnell die Veränderungen im Stadtgebiet.

Zum einen waren hier für die gesamte Kriegsdauer evakuierte Helgoländer und einige Hochseefischer aus Finkenwerder einquartiert und das Rathaus richtete ein Wohnungsamt und ein Mieteinigungsamt ein. Auch Wedel hatte eine Kriegsfürsorgekommission, die sich um die Versendung oder die Verteilung der sogenannten „Liebesgaben für die Vaterlandsverteidiger“ kümmerte. Als Kriegserinnerungszeichen wurde ein eisernes Kreuz genagelt, das in der Gedächtnishalle der Kirche hing. Eine städtische Volksküche bereitet warmes Mittagessen für bedürftige Familien zu.

(Text: Stadtarchiv Wedel)

Mit freundlicher Unterstützung von...